21. Juni, 2024

Wirtschaft

Uber öffnet App für alle Taxiunternehmen in Deutschland

Uber öffnet App für alle Taxiunternehmen in Deutschland

Der Fahrdienstvermittler Uber öffnet seine Plattform nun für alle Taxiunternehmen in Deutschland. Bislang war Uber lediglich in 16 deutschen Städten aktiv. Ab sofort können sich Taxifahrer und Mietwagenunternehmen bundesweit von Uber vermitteln lassen. Diese Erweiterung bietet den Unternehmen die Möglichkeit, ohne monatliche Mitgliedsgebühren oder langfristige Verträge, ihre Auslastung und Umsätze bedeutend zu steigern, so das Unternehmen.

Uber hat seine Geschäftsstrategie bereits seit einigen Monaten geändert. Ursprünglich wurden vor allem Dienstleistungen von Taxi-Konkurrenten vermittelt. Mittlerweile versucht das Unternehmen, auch Taxiunternehmen auf seine Plattform zu holen. Bereits in Städten wie Berlin und München kann man über die Uber-App Taxis buchen. Der Konzern berichtet, dass in Berlin rund 20 Prozent aller Taxis mit Uber kooperieren. Bundesweit seien es mehr als 4000 Taxifahrer.

Christoph Weigler, der Deutschland-Chef von Uber, betont, dass die Öffnung der App für alle Taxifahrer in Deutschland Ubers Interesse unterstreicht, als Partner der deutschen Taxibranche zu agieren. „Auch Taxis können von Digitalisierung, aktivem Werben um Kunden und der hohen Nachfrage auf unserer Plattform profitieren.“ Laut Weigler sei die digitale Buchung von Dienstleistungen heutzutage der Standard. „Mit der Uber-App bieten wir eine technologische Lösung, die den Taxifahrern einfach und transparent zusätzliche Aufträge vermittelt.“

Das erweiterte Angebot von Uber steht in direkter Konkurrenz zu traditionellen Taxi-Ruf-Zentralen und Plattformen wie Bolt und Freenow, die hauptsächlich Dienstleistungen von Mietwagenfirmen vermitteln. Das traditionelle Taxi-Gewerbe, wie die Berliner Taxiinnung, wirft diesen Mietwagenfirmen vor, gesetzliche Bestimmungen zu missachten und teilweise Sozialbetrug zu betreiben.

Uber betont jedoch, dass man ausschließlich mit lokalen, lizenzierten Taxi- und Mietwagenunternehmen kooperiere, die alle gesetzlichen Vorschriften für die gewerbliche Personenbeförderung erfüllen. „Die Fahrer der Partnerunternehmen besitzen ausnahmslos einen Personenbeförderungsschein und alle Fahrten sind vollständig versichert,“ so Uber.