25. Februar, 2024

AGB

AGB

Nutzungsbedingungen und Verbraucherinformationen

§ 1 Anbieter und Geltungsbereich

§ 2 Bestellvorgang und Vertragsschluss

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

§ 4 Vertragsdauer und Kündigung

§ 5 Widerrufsrecht

§ 6 Verbot des Account-Sharings und der Weitergabe von Premium-Inhalten

§ 7 Haftung, Gewährleistung, Kundendienst, Streitbeilegung

§ 8 Risikohinweis

§ 9 Schlussbestimmungen

§ 1 Anbieter und Geltungsbereich

(1) Anbieter der Websites von InvestmentWeek sowie entsprechender Versionen zur Verwendung auf mobilen Endgeräten ist:

INVESTMENTWEEK PTE. LTD.
14, Robinson Road, #08-01A,
Far East Finance Building,
Singapore 048545


E-Mail: hi@investmentweek.com
Internet: www.investmentweek.com

(2) Auf diesen Websites werden umfangreiche Nachrichten und Newsletter angeboten, die den Nutzern sowohl unentgeltlich als auch entgeltlich angeboten werden. „InvestmentWeek Premium“ ist ein kostenpflichtiger Informationsdienst für Börseninformationen (nachfolgend: InvestmentWeek Premium). Dafür wurde ein nicht-öffentlich zugänglicher Premium-Bereich für alle Nutzer von InvestmentWeek Premium auf den Websites von InvestmentWeek geschaffen. Nur Premium-Nutzer haben Zugriff auf die Premium-Inhalte. Im Premium-Bereich veröffentlicht InvestmentWeek regelmäßig Nachrichten mit Wirtschafts- und Finanzschwerpunkt. InvestmentWeek Premium geht mit einem kostenlosen Testzeitraum einher, der pro Person nur ein einziges Mal genutzt werden darf. Alle anderen öffentlich zugänglichen Inhalte von InvestmentWeek sind kostenfrei und allen interessierten Nutzern zur Selbstnutzung zugänglich. Eine Weiterverwendung in jeglicher Form (kommerziell oder kostenlos) bedarf einer schriftlichen Zusage von InvestmentWeek.

(3) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Mitgliedsverträge von Verbrauchern (§ 13 BGB) und Unternehmern (§ 14 BGB) mit dem Anbieter.

§ 2 Bestellvorgang und Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt mit der InvestmentWeek PTE. LTD. (s.o.) zustande.

(2) Bei den angebotenen Dienstleistungen handelt es sich um ein verbindliches Vertragsangebot zum Abschluss eines entsprechenden Vertrages. Vor Abgabe der Bestellerklärung des Kunden werden alle Daten auf einer Bestellübersicht angezeigt. Hier kann der Kunde Eingabefehler erkennen und ändern. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde seine verbindliche Vertragserklärung ab, mit der er das Angebot des Anbieters annimmt. Der Vertrag ist damit geschlossen. Unmittelbar danach erhält der Kunde eine Eingangsbestätigungs-E-Mail, in der der Eingang der Bestellung bestätigt wird.

(3) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

(4) Der Vertragstext wird vom Anbieter nicht gespeichert. Der Kunde erhält jedoch eine E-Mail mit den Bestelldaten und den AGB. Die aktuellen AGB können zudem jederzeit auf der Webseite eingesehen werden.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Die auf der Webseite genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

(2) Es gibt verschiedene Zahlungsmöglichkeiten:

- Bei der Zahlungsart „Kreditkarte“ müssen auf der Bestellseite die Kreditkartendaten angegeben werden. Die Belastung der Kreditkarte erfolgt am selben Tag.

- Bei der Zahlungsart „SEPA-Lastschriftverfahren“ erteilt der Kunde ein SEPA Lastschriftmandat. Durch das SEPA-Lastschriftmandat ermächtigt der Kunde den Anbieter die Zahlung per Lastschrift vom Konto des Kunde einzuziehen. Zugleich weist der Kunde sein Kreditinstitut an, die Lastschrift einzulösen. Das SEPA-Lastschriftmandat kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden. Die Belastung erfolgt innerhalb von 7 Tagen.

(3) Kreditkartenabrechnungen und SEPA-Lastschriften werden vom Zahlungsdienstleister Stripe (www.stripe.com) durchgeführt.

(4) Der Nutzer kommt spätestens mit Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug. Im Falle des Zahlungsverzuges des Nutzers ist der Anbieter insbesondere dazu berechtigt, die Erbringung der vertraglich obliegenden Leistungen zurückzubehalten, insbesondere den Zugang zu den kostenpflichtigen Angeboten zu sperren. Nach Ausgleich der offenen Forderungen wird die Leistung wieder aufgenommen bzw. der Zugang wieder geöffnet. Weitere und weitergehende Ansprüche, insbesondere den Ersatz von Verzugsschäden und der Schäden aufgrund etwaiger außergerichtlicher Rechtsverfolgung, behält sich der Anbieter ebenso vor wie die Erklärung einer außerordentlichen Kündigung.

§ 4 Vertragsdauer und Kündigung

(1) Bei der Monatsmitgliedschaft läuft der Vertrag auf unbestimmte Zeit. Er kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.

(2) Bei der Jahresmitgliedschaft beträgt die Mindestvertragslaufzeit 1 Jahr. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag automatisch auf unbestimmte Zeit, wenn er nicht vorher gekündigt wird. Während der Mindestvertragslaufzeit kann der Vertrag jederzeit zum Ende der Mindestvertragslaufzeit gekündigt werden. Das verlängerte Vertragsverhältnis kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.

(3) Die Kündigung bedarf der Textform (z.B. Brief, E-Mail). Zudem kann auch über die Kündigungsfunktion auf der Webseite gekündigt werden.

(4) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bliebt unberührt.

§ 5 Widerrufsrecht

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht gewährt.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An INVESTMENTWEEK PTE. LTD., 14, Robinson Road, #08-01A, Far East Finance Building, Singapore 048545, E-Mail: redaktion@investmentweek.com:

  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 6 Haftung, Gewährleistung, Kundendienst, Streitbeilegung

(1) Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

(2) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz aufgrund getroffener Investmententscheidungen sind ausgeschlossen. InvestmentWeek wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Wir können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Alle InvestmentWeek-Kennzahlen sind im Zweifel im Geschäftsbericht des jeweiligen Unternehmens zu überprüfen.

(3) Ausschluss der Anlageberatung. Es findet keinerlei Anlageberatung statt. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Der Kunde darf die Investitionsentscheidungen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von InvestmentWeek treffen. InvestmentWeek, die InvestmentWeek-Partner, die InvestmentWeek Gesellschafter und -inhaber, sowie die für InvestmentWeek tätigen Analysten und Datenlieferanten übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

(4) Der Anbieter stellt einen Kundendienst zur Verfügung. Dieser ist montags bis freitags von 9 – 18 Uhr per E-Mail unter info@investmentweek.com zu erreichen.

(5) Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-Verordnung: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

(6) Information nach § 36 VSBG: Der Anbieter ist nicht bereit und auch nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§ 7 Schlussbestimmungen

(1) Ist der Kunde Unternehmer, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist München ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Anbieter und dem Kunden.