16. Juni, 2024

Börse

Steigt der KI-Riese NVIDIA in den Dow Jones ein?

Könnte der KI-Liebling NVIDIA schon bald in den Dow Jones aufgenommen werden? Der bevorstehende Aktiensplit dürfte den Konzern diesem Meilenstein näherbringen.

Steigt der KI-Riese NVIDIA in den Dow Jones ein?
Inmitten der Finanzszene rumort es, als NVIDIA, der unbestrittene Champion der Künstlichen Intelligenz, einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 verkündet.

NVIDIA vor Eintritt in den Dow Jones?

Die Aktionäre, die bisherige Einzelaktien für satte 1.150,00 US-Dollar das Stück hielten, werden nun für jede dieser Aktien zehn erhalten.

Quelle: Eulerpool

Das bedeutet nicht nur eine numerische Veränderung, sondern auch eine bedeutende Neugestaltung des Spielplatzes für Investoren.

In den hinteren Rängen der Spekulationen brodelt es bereits, dass dieser Schachzug NVIDIA möglicherweise näher an den Gipfel des Dow Jones Industrial Average (DIJA) führen könnte.

Doch nun könnte der Chipspezialist aus den USA vor der Tür des DIJA stehen, angezogen von den glamourösen Lichtern des Finanzolymps.

Dieser exklusive Club der Top-Unternehmen an der Wall Street, der nur 30 Mitglieder zählt, öffnet seine Pforten nur selten für neue Gesichter. Seit den letzten 15 Jahren wagte er es nur sieben Mal.

KI-Experten warnen vor Kontrollverlust

Doch bevor wir uns in die Vorstellung eines NVIDIA im Dow Jones verlieren, sollten wir einen Blick auf die Zahlen werfen. Mit einem Marktwert von rund 2,7 Billionen US-Dollar ist NVIDIA bereits ein Titan.

Doch die Welt des Dow Jones ist eine Welt des Preises, nicht der Kapitalisierung. Bei über 1.000 US-Dollar pro Aktie könnte NVIDIA eine zu gewichtige Rolle spielen.

Quelle: Eulerpool

Doch der Aktiensplit könnte den Weg ebnen. Ein Blick auf die Rangliste der Kurspreise zeigt: UnitedHealth, Goldman Sachs und Microsoft dominieren.

Aber nach dem Split würde NVIDIA auf Platz 22 stehen, eine viel angenehmere Position für eine mögliche Aufnahme.

Experten tuscheln bereits über die Möglichkeit, dass NVIDIA Intel im DIJA ablösen könnte. Mit einer sinkenden Performance und einer Marktkapitalisierung, die neben NVIDIA nur noch wie ein Schatten wirkt, könnte Intels Platz im Index wackeln.

Quelle: Eulerpool

Zudem neigt das Indexkomitee dazu, ein Technologieunternehmen durch ein weiteres aus der gleichen Branche zu ersetzen, was die Wahrscheinlichkeit weiter erhöht.

Wall Street optimistisch für NVIDIA

Während die Diskussionen über einen möglichen Dow-Eintritt weitergehen, scheint die Wall Street NVIDIA nicht aufzugeben.

Das durchschnittliche Kursziel liegt bei beachtlichen 1.197,64 US-Dollar, und von 40 befragten Analysten empfehlen 37, die Aktien zu kaufen. Ein klares Zeichen des Vertrauens in die Zukunft des Chipgiganten.

In der aufgeladenen Atmosphäre der Börsen bleibt nur eines klar: NVIDIA hat das Potenzial für den ganz großen Sprung in den Dow Jones Industrial Average.