22. April, 2024

Culture

Literarischer Frühling in Leipzig: Buchmesse empfängt illustre Gäste

Literarischer Frühling in Leipzig: Buchmesse empfängt illustre Gäste

Nach langer Erwartung ist es wieder so weit: Die literaturbegeisterte Welt richtet ihre Blicke auf Leipzig, wo ab heute die Pforten der traditionsreichen Buchmesse geöffnet sind. Hochkarätige Namen aus der Literaturszene geben sich zum Stelldichein in der sächsischen Metropole und unterstreichen damit die Bedeutung dieser Veranstaltung im kulturellen Kalender. Darüber hinaus ehren sowohl der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als auch Bundeskanzler Olaf Scholz die Messe mit ihrer Anwesenheit, Steinmeier bei der Eröffnung und Scholz bei der vorangegangenen feierlichen Zeremonie im Gewandhaus.

Das literarische Programm verspricht mit circa 100 Veranstaltungen ein facettenreiches Spektrum an Diskussionen, Lesungen und Panels. Die Besucher dürfen sich auf Begegnungen mit bekannten Persönlichkeiten wie Marc-Uwe Kling, berühmt für 'Die Känguru-Chroniken', Ingrid Noll, die mit 'Die Apothekerin' für Furore sorgte, und dem Krimiautor Arne Dahl, dessen Werk 'Null gleich ein' die Fans in Atem hält. Diese Autoren sind nur einige der 41 literarischen Stimmen, welche die Messe zu einem Ereignis machen, das Leseratten und Fachbesucher gleichermaßen begeistert.

Die Buchmesse Leipzig, bekannt als die zweitgrößte ihrer Art in Deutschland, bestätigt mit ihrem diesjährigen Aufgebot einmal mehr den hohen Stellenwert in der deutschen und internationalen Literaturszene. Während der vier Tage bis zum Sonntag wird erneut ein Dialog zwischen Autoren, Verlagen und Publikum entstehen, der die Messe zu einem unverzichtbaren Treffpunkt für alle Beteiligten macht.