24. Juni, 2024

Wirtschaft

Europas Best Practices: Reformimpulse für Deutschlands Wirtschaft?

Von Frankreichs Start-up-Revolution bis Dänemarks Arbeitsmarktintegration: Lektionen für Deutschland aus 40 innovativen Maßnahmen der EU-Nachbarn.

Europas Best Practices: Reformimpulse für Deutschlands Wirtschaft?
Mit einem flachen Steuersatz von nur zehn Prozent lockt Bulgarien sowohl einheimische als auch ausländische Investoren und könnte als Modell für Deutschland dienen, um seine Steuerstruktur zu vereinfachen und wettbewerbsfähiger zu machen.

Inmitten wirtschaftlicher Stagnation und veralteter Verwaltungsstrukturen sucht Deutschland nach einem frischen Reformansatz.

Die Europawahl rückt näher, und mit ihr die Chance, von den anderen 26 EU-Mitgliedsstaaten zu lernen. Jedes Land bringt seine eigenen Erfolge und Innovationen ein, die Deutschland als Inspirationsquelle dienen könnten.

Frankreichs Start-up Dynamik

In Frankreich hat die sogenannte Tibi-Initiative, benannt nach dem Ökonomen Philippe Tibi, eine neue Ära für Start-ups eingeleitet.

Seit 2019 ermöglicht sie es institutionellen Investoren, einfacher in junge Technologieunternehmen zu investieren, was bereits zu Milliardeninvestitionen und einem dynamischen Wachstum des Sektors geführt hat.

Vorbilder der Gleichstellung: Weibliche Führungskräfte in der EU zeigen Stärke und Innovation in ihren Branchen, während sie die Landschaft der Geschäftswelt neu gestalten und zu mehr Diversität in den Führungsetagen beitragen.

Deutschland blickt nun auf Frankreich, um ähnliche Erfolge mit der geplanten "Win-Initiative" zu erzielen, die von Finanzminister Christian Lindner vorangetrieben wird.

Dänemarks effektive Arbeitsmarktintegration

In Dänemark werden beeindruckende 80 Prozent der ukrainischen Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integriert, verglichen mit nur 21 Prozent in Deutschland.

Dänemarks Ansatz umfasst finanzielle Anreize für Kommunen und abendlichen Sprachunterricht, was als Vorbild für Deutschlands eigene Integrationsbemühungen dienen könnte.

Belgiens Gesundheitssystem: Qualität durch Wettbewerb

In Belgien entscheiden sich Patienten zwischen Vertragsärzten und freien Ärzten, wobei erstere kostengünstiger sind.

Durch die Einführung von Wahlmöglichkeiten zwischen Vertragsärzten und privaten Anbietern, bietet Belgien seinen Bürgern Qualität und Effizienz im Gesundheitswesen und hält gleichzeitig die Kosten niedrig.

Diese Wahlmöglichkeit fördert einen gesunden Wettbewerb und hält die Kosten für das Gesundheitssystem niedriger als in Deutschland.

Bulgariens einfaches Steuersystem

Bulgarien lockt mit einem einheitlichen Steuersatz von zehn Prozent für Einkommen- und Körperschaftsteuer.

Dieses einfache und niedrige Steuersystem ist attraktiv für Arbeitnehmer und Unternehmen gleichermaßen und könnte ein Modell für Deutschland sein, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Estlands digitale Vorreiterschaft

Estland ist ein global anerkannter Leader in digitalen Diensten, darunter das E-Voting-System, das den Bürgern ermöglicht, sicher und bequem von überall aus zu wählen.

Estland führt die Welt mit seinem fortschrittlichen E-Voting-System an, das es den Bürgern ermöglicht, ihre Stimme sicher und bequem von jedem Ort aus abzugeben, ein System, von dem auch Deutschland profitieren könnte.

Deutschland könnte von Estlands fortschrittlicher Digitalinfrastruktur und dem umfassenden Einsatz digitaler Identitäten profitieren, um eigene Verwaltungsdienste zu modernisieren.

Fazit

Diese Beispiele sind nur einige der 40 Maßnahmen, die Deutschland aus den Erfahrungen seiner europäischen Nachbarn ziehen könnte. Die bevorstehende Europawahl bietet eine einmalige Gelegenheit, diese Impulse aufzugreifen und in konkrete Politik umzusetzen.

Indem Deutschland über den eigenen Tellerrand blickt, könnte es nicht nur seinen Reformstau auflösen, sondern auch als gestärkter, innovativer Akteur in Europa voranschreiten.