18. Juli, 2024

Politik

Netanjahu kündigt Ende der Hauptphase im Gazakrieg an

Netanjahu kündigt Ende der Hauptphase im Gazakrieg an

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat in einer Rede vor Kadetten der Nationalen Verteidigungsakademie in Jerusalem angekündigt, dass die Hauptphase im Kampf gegen die Hamas im Gazastreifen bald abgeschlossen sein könnte. Er betonte dabei, dass Israel sich auf das Ende der Zerschlagung der Terror-Armee der Hamas zubewegt und dass die Bekämpfung ihrer Überreste fortgesetzt werde. Zuvor hatte Netanjahu die Gaza-Division besucht, die aktuell in der Stadt Rafah im Einsatz ist. Dort äußerte er sich positiv über die 'sehr beträchtlichen Fortschritte', die gemacht wurden. Die Offensive in Rafah, an der Grenze zu Ägypten, zielt auf die letzten größeren Kampfverbände der Hamas ab. Trotz der Erfolge bleiben kleinere Trupps der Miliz jedoch weiterhin militärisch aktiv. Die Aussagen Netanjahus lassen darauf schließen, dass die Bodenoffensive der israelischen Armee im Gazastreifen bald ihr Ende finden könnte. Diese Offensive begann drei Wochen nach dem schockierenden Massaker vom 7. Oktober, bei dem die Hamas und andere extremistische Gruppen 1200 Menschen im Süden Israels töteten, was den Gaza-Krieg auslöste. Ein Ende der Bodenoffensive würde jedoch nicht zwangsläufig das Ende des israelischen militärischen Engagements im Gazastreifen bedeuten. Netanjahu und führende Militärs haben wiederholt betont, dass israelische Truppen auch nach intensiven Kämpfen an strategischen Positionen im Küstengebiet, einschließlich des sogenannten Philadelphi-Korridors bei Rafah, verbleiben würden.