23. Juni, 2024

Politik

Linksbündnis erzielt historisches Plus bei Europawahl in Finnland

Linksbündnis erzielt historisches Plus bei Europawahl in Finnland

Die jüngste Europawahl bescherte den Linken in Finnland einen bemerkenswerten Aufschwung. Nach der vollständigen Auszählung aller Stimmen verzeichnete das Linksbündnis einen beachtlichen Zuwachs von 10,4 Prozentpunkten im Vergleich zur EU-Wahl 2019. Mit einem Gesamtanteil von 17,3 Prozent etablierte sich die Partei als zweitstärkste Kraft hinter den Konservativen.

Bemerkenswert ist, dass die Linken damit den größten Zuwachs unter allen Parteien erzielten. Ihr Wahlerfolg bringt ihnen nun drei Mandate im Europäischen Parlament ein. An der Spitze des Wahlergebnisses steht die konservative Sammlungspartei von Ministerpräsident Petteri Orpo, die 24,8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte und so vier Parlamentssitze sicherte.

Enttäuschend verlief die Wahl für die Rechtspopulisten, die in den Umfragen deutlich stärker eingeschätzt worden waren. Letztendlich fielen sie mit 7,6 Prozent auf den sechsten Platz zurück und landeten damit hinter den Grünen. Die Sozialdemokraten konnten als drittstärkste Partei 14,9 Prozent der Stimmen erzielen.

Erwähnenswert ist zudem, dass diesmal 15 Abgeordnete aus Finnland ins Europäische Parlament entsandt werden, während es bei den Wahlen 2019 lediglich 13 waren.