18. Juli, 2024

Politik

Landwirtschaft: Koalition einigt sich auf Entlastungspaket

Landwirtschaft: Koalition einigt sich auf Entlastungspaket

Die Koalition im Bund hat sich auf ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Entlastung der Landwirtschaft verständigt. Dabei sollen speziell der bürokratische Aufwand reduziert und steuerliche Erleichterungen von jährlich 50 Millionen Euro gewährt werden. Landwirte, die auf Weidehaltung statt auf Stallhaltung setzen, können sich zusätzlich über finanzielle Unterstützung freuen.

Dieser Schritt der Ampel-Koalition zeigt, dass auch in schwierigen Zeiten produktive Einigungen möglich sind und sie sich nicht ausschließlich in internen Streitigkeiten verstrickt. Dies ist ein grundsätzlich positives Signal für die landwirtschaftliche Zukunft in Deutschland.

Obwohl der Bauernverband das Maßnahmenpaket als unzureichend kritisierte und es als "Paketchen" bezeichnete, das hinter den Erwartungen der Landwirte zurückbleibe, werden die vorgesehenen Änderungen als durchaus sinnvoll erachtet. Die negative Einschätzung der Bauernlobby hätte daher etwas moderater ausfallen können.

Die Proteste der Landwirte im letzten Winter scheinen somit Früchte getragen zu haben – sie hatten sowohl auf EU-Ebene als auch national bedeutende Auswirkungen. Eine umfassende Reform des Agrarsystems, die gleichzeitig den Landwirten ein gutes Auskommen und positive Umwelt- und Klimaeffekte gewährleisten würde, bleibt jedoch weiterhin aus. Hier bleibt sicherlich noch ein langer Weg zu beschreiten, der nicht alleine durch die Ampel-Koalition bewältigt werden kann.