14. Juli, 2024

Politik

Hollywood-Glanz für Bidens Wahlkampf: Rekordsumme in Los Angeles gesammelt

Hollywood-Glanz für Bidens Wahlkampf: Rekordsumme in Los Angeles gesammelt

US-Präsident Joe Biden hat bei einer glanzvollen Spendengala in Los Angeles massiven Rückhalt von Hollywood-Prominenz erhalten. Unter den Unterstützern waren schwergewichtige Namen wie Julia Roberts, George Clooney und Barbra Streisand. Die Veranstaltung brachte bereits vor ihrem Beginn mehr als 28 Millionen US-Dollar (rund 26 Millionen Euro) ein, wodurch Bidens Wahlteam von der "größten Spendensammelaktion in der Geschichte der Demokratischen Partei" sprach.

Auf der Bühne fand Biden Unterstützung durch den legendären TV-Moderator Jimmy Kimmel, der den Abend zusammen mit Biden und dem früheren US-Präsidenten Barack Obama gestaltete. In einem intensiven Gespräch kritisierte Biden das unter Donald Trump nach rechts gerückte Oberste Gericht der USA und warnte davor, dass Trump bei einem Wahlsieg weitere Richter ernennen könnte. Obama mahnte indes, dass sich in den USA ein Verhalten normalisiert habe, das früher inakzeptabel gewesen wäre, und plädierte für das Festhalten an grundlegenden Normen und Werten.

Neben den prominenten Hollywoodstars ergänzten auch Jason Bateman und Sheryl Lee Ralph das schillernde Aufgebot. Bidens aktuelle Spendenkampagne wurde durch einen zeitlich anspruchsvollen Manöver unterstützt, bei dem er direkt vom G7-Gipfel in Italien ganze neun Zeitzonen überwinden musste, um in den US-Bundesstaat Kalifornien zu gelangen.

Bereits im April hatte Biden eine bedeutende Spendenveranstaltung in New York zusammen mit Obama und Bill Clinton abgehalten, bei der über 26 Millionen US-Dollar gesammelt wurden. Mit Blick auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl im November plant Biden, erneut ins Weiße Haus einzuziehen.

Sein Herausforderer ist kein geringerer als der ehemalige Präsident Donald Trump. Beide Kandidaten rivalisieren darum, wer den glanzvollsten Wahlkampf führen kann und präsentieren regelmäßig neue Rekorde bei den gesammelten Spendensummen. Es bleibt abzuwarten, ob Biden oder Trump die nötigen Mittel mobilisieren können, um die Gunst der amerikanischen Wähler zu gewinnen – denn in den USA gilt: Wahlkämpfe sind kostspielig und Erfolg braucht finanzkräftige Unterstützer.