19. Mai, 2024

Politik

Feuer in russischer Raffinerie nach Abfangen einer Drohne

Feuer in russischer Raffinerie nach Abfangen einer Drohne

Ein nächtlicher Drohnenangriff auf eine südrussische Ölraffinerie führte nach offiziellen Angaben zu einem Feuer, welches mittlerweile unter Kontrolle ist. Wie der Gouverneur der Region Wolgograd, Andrej Botscharow, mitteilte, konnte die Luftverteidigung die angreifende Drohne abwehren. Trotz des erfolgreichen Einsatzes der Verteidigungskräfte stürzte die Drohne ab und detoniert, woraufhin ein Brand auf dem Gelände der Raffinerie entzündet wurde. Die Situation ist gegenwärtig im Griff, der Brand wurde gelöscht und es wurden keine Opfer gemeldet. Die Drohnenattacke ist Teil eines sich seit über zwei Jahren erstreckenden Konflikts, in dem Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt. Im Rahmen von Gegenmaßnahmen zielen die Ukrainischen Kräfte darauf ab, kritische Infrastrukturen in Russland zu stören und damit die Kriegseinnahmen des Gegners zu schmälern, wobei insbesondere russische Ölraffinerien im Fokus stehen.