23. Juni, 2024

Politik

Europa am Scheideweg: Ursula von der Leyen ruft zur Verteidigung der Grundwerte auf

Europa am Scheideweg: Ursula von der Leyen ruft zur Verteidigung der Grundwerte auf

Inmitten der aufkommenden politischen Spannungen vor der Europawahl hat Ursula von der Leyen, die EU-Kommissionspräsidentin, die Bürgerinnen und Bürger Europas dazu aufgerufen, die Grundwerte des Kontinents gegen extremistische Bedrohungen zu verteidigen. Während einer CDU-Kundgebung in Leipzig betonte von der Leyen, dass die Einheit der Europäischen Union nicht von extremistischen Kräften gespalten werden dürfe. Die Union, so von der Leyen, stehe als Garant für Frieden, Sicherheit und die Wahrung von Menschenrechten und Freiheit.

Mit Blick auf die ökonomischen Rahmenbedingungen forderte sie faire Wettbewerbsbedingungen und weniger Bürokratie für Unternehmen in Europa. Der Schutz der natürlichen Umwelt für die folgenden Generationen und die konsequente Bekämpfung illegaler Migration seien ebenfalls von zentraler Bedeutung für die Zukunft Europas.

Der CDU-Bundesvorsitzende Friedrich Merz, der ebenfalls auf der Veranstaltung sprach, hob hervor, dass die Europäische Union sowohl von links- als auch rechtsextremen Gruppierungen herausgefordert wird, welche die Auflösung des Staatenbundes anstreben. Es sei unerlässlich, für den Erhalt der EU zu kämpfen und eine wirtschaftliche Prioritätensetzung vorzunehmen, um Deutschland als Industrieland zu stärken und die Arbeitnehmer zu unterstützen.

Obgleich einige Störer mit Zwischenrufen versuchten, die Kundgebung zu beeinträchtigen, machte Merz deutlich, dass die breite Mehrheit der Menschen in Europa den Frieden und Wohlstand schätzt, den die EU ermöglicht. Einzelne lautstarke Protestler würden an dieser grundsätzlich positiven Einstellung nichts ändern.

Die bevorstehenden Europawahlen am 9. Juni werden somit zu einem entscheidenden Moment für die Zukunft und die Werte der Europäischen Union.