21. Juni, 2024

Politik

CDU dominiert Europawahl in Niedersachsen – Grüne erleiden deutliche Verluste

CDU dominiert Europawahl in Niedersachsen – Grüne erleiden deutliche Verluste

Bei der jüngsten Europawahl hat die CDU in Niedersachsen erheblich zugelegt und sich als stärkste politische Kraft behauptet. Mit 31,4 Prozent der Stimmen konnten die Christdemokraten ihren Wähleranteil im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2019 um 1,5 Prozentpunkte steigern. Dies geht aus dem vorläufigen Wahlergebnis hervor, das am späten Sonntagabend bekannt gegeben wurde.

Die SPD landete auf dem zweiten Platz und erhielt 19,5 Prozent der Stimmen, verlor jedoch leicht an Zuspruch. Eine bemerkenswerte Steigerung erfuhr die AfD, die sich als drittstärkste Kraft positionierte und ihren Stimmenanteil auf 13,2 Prozent erhöhen konnte – ein Zugewinn von mehr als fünf Prozentpunkten.

Deutlich verloren haben hingegen die Grünen, die über zehn Prozentpunkte einbüßten und noch auf 12,2 Prozent der Stimmen kamen. Leichte Zugewinne verzeichnete die FDP mit 5,3 Prozent. Neu im politischen Wettbewerb trat das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) an und erreichte aus dem Stand 4,5 Prozent der Stimmen.

Eine überzeugend hohe Wahlbeteiligung von 64,1 Prozent, was einem Anstieg von 2,6 Prozentpunkten gegenüber 2019 entspricht, zeigt das wachsende Interesse der Bürgerinnen und Bürger an der Europapolitik. In Niedersachsen waren mehr als sechs Millionen Menschen wahlberechtigt.