12. April, 2024

Politik

Blutiger Angriff im Herzen Russlands: IS veröffentlicht verstörende Aufnahmen

Blutiger Angriff im Herzen Russlands: IS veröffentlicht verstörende Aufnahmen

In einer verstörenden Propagandaaktion hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein Video veröffentlicht, das angeblich Angreifer während des entsetzlichen Terroranschlags bei Moskau zeigt, der mehr als 130 Menschenleben forderte. Die auf dem Kanal Amak gezeigten Szenen sollen exklusive Einblicke in das Geschehen bieten und die Attentäter bei ihren grausamen Taten präsentieren.

Die Aufnahmen beginnen mit einem schockierenden Bild: Ein mit einem Sturmgewehr ausgerüsteter Mann schießt in einen Korridor, in dem bereits zahlreiche Körper regungslos daliegen. Die Kameraführung wechselt dann auf einen anderen mutmaßlichen Terroristen, der sich mit einem Messer an einer auf dem Boden liegenden Person zu schaffen macht. Anschließend folgen Aufnahmen, die vier Männer durch einen verlassenen Teil der Crocus City Hall schreiten lassen, untermalt von verzerrten Stimmen, die zu Gewalttaten aufrufen. Arabische Untertitel unterstreichen die Botschaft mit Appellen wie "Töte sie ohne Gnade" und proklamieren den Anschlag als Teil ihres vermeintlichen heiligen Kampfes.

Die russischen Behörden berichteten, dass am Freitagabend vier Männer das Veranstaltungszentrum gestürmt und das Feuer auf die Anwesenden eröffnet hätten. Bis zum Sonntag stieg die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 137. Der IS hatte bereits unmittelbar nach der Tat die Verantwortung für den Anschlag übernommen, der nun durch das propagandistische Video eine erschreckende visuelle Dimension erhält.