24. Mai, 2024

Märkte

Währungstendenzen: Euro gibt leicht nach, Pfund im Fokus vor BoE-Entscheid

Währungstendenzen: Euro gibt leicht nach, Pfund im Fokus vor BoE-Entscheid

Die europäische Einheitswährung registrierte im Laufe des Vormittags eine dezente Abschwächung gegenüber dem US-Dollar, wobei der Kurs in London auf 1,0736 US-Dollar festgestellt wurde. Damit lag der Euro einem Hauch unter dem Niveau des frühen Handels. Die Europäische Zentralbank verzeichnete zuletzt in ihrer Mittwochsnachmittagsbewertung einen Referenzkurs von 1,0743 Dollar.

Einen Stillstand erlebt der Kalender in der Eurozone am Vormittag aufgrund von Feierlichkeiten in einigen entscheidenden Mitgliedsländern, wodurch keine bedeutsamen konjunkturellen Daten zur Veröffentlichung anstehen. Im Gegensatz dazu richtet sich das Interesse am Nachmittag in die Vereinigten Staaten, wo die wöchentlichen Neuansprüche auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht werden. Anleger und Analysten verfolgen diese mit erhöhter Wachsamkeit, da der letzte Arbeitsmarktbericht leichte Anzeichen einer nachlassenden Dynamik offenbarte.

Das britische Pfund erfährt im Moment eine erhöhte Aufmerksamkeit am Markt. Im Zentrum steht die um 13 Uhr angesetzte Zinsentscheidung der Bank of England. Wirtschaftsexperten prognostizieren mehrheitlich eine Stabilisierung des aktuellen Leitzinses von 5,25 Prozent. Mit großer Spannung wird hingegen das Stimmverhalten innerhalb des geldpolitischen Ausschusses erwartet. Hier könnte sich herauskristallisieren, welche Tendenz die Bank of England hinsichtlich einer möglichen Zinssenkung in naher Zukunft einschlagen könnte.