18. Juli, 2024

Grün

Wachsender Öko-Anteil in der deutschen Landwirtschaft: Ein Blick auf die Zahlen

Wachsender Öko-Anteil in der deutschen Landwirtschaft: Ein Blick auf die Zahlen

Die ökologisch bewirtschafteten Agrarflächen in Deutschland haben im vergangenen Jahr weiter zugenommen, doch bei den Bio-Höfen gab es einen leichten Rückgang. Laut einer Mitteilung des Bundesagrarministeriums stieg der Bio-Anteil an der gesamten Landwirtschaftsfläche auf 11,4 Prozent. Das entspricht einer Zunahme von rund 29.000 Hektar oder 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zu 2022.

Die Zahl der Öko-Betriebe, die seit langem angestiegen war, sank hingegen um 182 auf insgesamt 36.680. Trotz dieses Rückgangs nahm der Anteil der Öko-Betriebe an allen Landwirtschaftsbetrieben um 0,2 Prozentpunkte auf 14,4 Prozent zu. Das Ministerium betonte, dass der Öko-Landbau weniger stark vom Strukturwandel betroffen sei als die Landwirtschaft insgesamt.

Ein erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, den Bio-Anteil bis 2030 auf 30 Prozent der gesamten Agrarfläche auszubauen. Ophelia Nick, Parlamentarische Staatssekretärin im Agrarministerium, betont, dass der Umstieg auf Öko vielen Höfen und Verarbeitern eine zukunftssichere Alternative bieten könne. Sie sagte: „Mit Bio bleiben die Höfe und Lebensmittelhersteller in den Dörfern. Das sichert wertvolle Arbeitsplätze.“