19. Mai, 2024

Grün

USA kippen Zollausnahmen für bifaziale Solarmodule

USA kippen Zollausnahmen für bifaziale Solarmodule

Die US-Regierung setzt ein deutliches Zeichen im Handelsstreit mit China. Nach kürzlich angehobenen Zöllen auf chinesische Importprodukte werden nun weitere protektionistische Maßnahmen ergriffen. Im speziellen Fokus stehen dabei Solarimporte, insbesondere die aus innovativer bifazialer Technologie hergestellten Solarmodule, die nun keine Zollausnahmen mehr genießen werden. Diese Module zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, Sonnenlicht nicht nur von einer, sondern von beiden Seiten in Energie umzuwandeln.

Die Regierung um Präsident Joe Biden betont, dass vor allem China als größter Kontrahent und wirtschaftlicher Rivale auf dem Solarsektor adressiert wird. Ein Sprecher des Weißen Hauses erläuterte, dass die aktuellen Handelspraktiken und das chinesische Überangebot Herausforderungen für US-Investitionen im Solarsektor darstellen. Obwohl ursprünglich die Einfuhr bifazialer Module nur einen geringen Anteil darstellte, hat sich die Lage gewandelt. Mittlerweile dominieren diese Produkte den US-Importmarkt in diesem Sektor fast vollständig.

Bereits unter Präsident Donald Trump begannen die USA, sich mit Zöllen auf gewisse Solarmodule zu schützen. Präsident Biden führte diese Linie mit Erweiterungen fort, allerdings waren bifaziale Solarpaneele bisher ausgenommen. Diese stammen hauptsächlich aus asiatischen Staaten und zu einem Teil aus Europa und den USA selbst. Neu ist nun die geplante Aufhebung der Zollbefreiung für Solarmodule, die aus bestimmten südostasiatischen Ländern wie Kambodscha, Malaysia, Thailand und Vietnam stammen. Die USA vermuten, dass China diese Länder als Umwege nutzt, um seine Produkte zu Dumpingpreisen auf dem US-Markt anzubieten und somit Zölle zu umgehen.

Eine zweijährige Zollbefreiung, die von Biden zu Beginn seiner Amtszeit genehmigt wurde, sollte ursprünglich der Versorgungssicherheit dienen. Da jedoch die Produktionskapazitäten in den USA laut Washington sprunghaft angestiegen sind, sieht die Regierung keinen Bedarf mehr für diese Ausnahme.

Des Weiteren verstärken sich die Handelsrestriktionen durch zusätzliche oder erhöhte Zölle auf diverse Produkte, darunter neben Solarmodulen auch Elektroautos, Halbleiter und Medizinartikel. Diese Maßnahmen verdeutlichen die eskalierte Handelsspannung zwischen den USA und China, die sich durch gegenseitige Schritte weiter zuzuspitzen scheint. China kommentierte diese Entwicklung als ein mögliches Wahlkampfmanöver Bidens und signalisierte eigene Gegenmaßnahmen.