19. Mai, 2024

Pharma

UBS stuft Fresenius nach überzeugendem Quartalsbericht hoch

UBS stuft Fresenius nach überzeugendem Quartalsbericht hoch

Die Schweizer Großbank UBS hat ein deutliches Kaufsignal für die Aktien des Medizinunternehmens Fresenius gesetzt. Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen und einer damit einhergehenden Anhebung der Unternehmensprognosen hob Analyst Graham Doyle das Kursziel auf 34 Euro an und rät nun zum Kauf der Fresenius-Papiere. In seiner Bewertung betrachtet Doyle die jüngsten Erfolgsmeldungen von Fresenius als klares Indiz für die erfolgreiche Neuausrichtung des Konzerns. Besonders hervorgehoben wird die Tatsache, dass die Anpassung der Zielvorgaben so früh im Geschäftsjahr erfolgt ist. Dies zeugt von der Stärke der Neuausrichtung und zeigt, dass das Management entschlossen ist, die Weichen für anhaltendes Wachstum und Stabilität zu stellen. Für Fresenius, das in der Vergangenheit unter dem vorherigen Management eine inkonsistente Erfolgsgeschichte aufwies, ist die positive Entwicklung ein Signal der Erholung. Doyle merkt an, dass dieser Prozess auch durch die momentan attraktive Bewertung der Aktie des Gesundheitskonzerns und Krankenhausbetreibers begünstigt wird. Der UBS-Analyst sieht in Fresenius somit eine verheißungsvolle Investitionsmöglichkeit.