29. Februar, 2024

Märkte

Totalenergies zeigt Zuversicht mit Dividendenerhöhung

Totalenergies zeigt Zuversicht mit Dividendenerhöhung

In einem Zug gleichbleibenden Aktionärsengagements kündigt der französische Energiegigant Totalenergies eine Dividendensteigerung an, die das Vertrauen des Unternehmens in seine finanzielle Stärke untermauern dürfte. Trotz eines durchwachsenen Ergebnisses im letzten Jahresviertel, freuen sich die Anleger über eine Ankündigung zur Erhöhung der Dividende um stolze sieben Prozent auf nunmehr 3,01 Euro je Aktie. Diese positive Entwicklung wird darüber hinaus von der Absicht, Aktienrückkäufe im beträchtlichen Umfang von bis zu 2 Milliarden Dollar für das aktuelle Quartal fortzusetzen, begleitet. Totalenergies hat damit ein deutliches Zeichen gesetzt, diese Summe als neuen Referenzwert für zukünftige Aktienrepatriierungen festzulegen. Die Kontraste könnten kaum ausgeprägter sein, wenn man die weniger ermutigenden Zahlen des vierten Quartals betrachtet. Hier blieb der energieintensive Konzern hinter den Erwartungen zurück, mit einem bereinigten Gewinnfall von fast einem Drittel auf etwas über 5,2 Milliarden Dollar, verglichen mit den von Bloomberg Analysten prognostizierten 5,66 Milliarden Dollar. Als Ursachen für das kürzlich gedämpfte Ergebnis wurden vor allem dünnere Margen im Raffinerie-Segment und schwächelnde Nachfrage im Chemiebereich ausgemacht. Ebenso litt das Geschäft mit Flüssigerdgas unter dem veränderten Marktumfeld. Dennoch lässt sich Totalenergies nicht beirren: Der Jahresaufschluss zeichnet mit einem vierprozentigen Anstieg auf 21,4 Milliarden Dollar ein Bild der Zuversicht und Stabilität, trotz des herausfordernden Preisgefüges im Jahresvergleich. Mit dieser Vorgehensweise demonstriert das Unternehmen eine stabile Position in einer volatilen Branche und bekräftigt sein Bekenntnis zu langfristiger Wertsteigerung für die Anteilseigner.