16. Juni, 2024

Wirtschaft

Tarifverhandlungen abgeschlossen: Mehr Freizeit und höhere Sonderzahlungen für kommunale Verkehrsbetriebsmitarbeiter

Tarifverhandlungen abgeschlossen: Mehr Freizeit und höhere Sonderzahlungen für kommunale Verkehrsbetriebsmitarbeiter

In einem jüngst verkündeten Urteil haben sich die Mitglieder der Gewerkschaft Verdi in den kommunalen Verkehrsbetrieben für die Annahme einer neuen Tarifvereinbarung entschieden. Die Annahme folgt einer Schlichtungsempfehlung und markiert das Ende von Verhandlungen, die zuvor durch die Tarifkommission von Verdi NRW und den kommunalen Arbeitgeberverband KAV NW gebilligt wurden. Die erzielte Verständigung umfasst insbesondere eine schrittweise Verbesserung der Arbeitsbedingungen, indem die Mitarbeiter bis Ende 2026 bis zu vier zusätzliche Entlastungstage erhalten. Schon in diesem Jahr profitieren alle Mitarbeiter von zwei zusätzlichen Freitagen, gefolgt von jeweils einem weiteren Tag in den Jahren 2025 und 2026. Zudem beinhaltet das Abkommen schrittweise Erhöhungen der Jahressonderzahlung bis auf ein Vollgehalt und eine Steigerung der Berechnungsgrundlage für Zuschläge bei Überstunden. In der vorausgegangenen Tarifrunde hatte Verdi NRW durch Warnstreiks massiven Druck aufgebaut, indem sie den öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen mehrfach nahezu komplett stoppte. Mit punktuellen Streikmaßnahmen wurde der Druck aufrechterhalten. Die Zustimmung von Verdi NRW zum Schlichtungsverfahren bewahrte die Bevölkerung vor weiteren Streiks und führte letztendlich zu diesem Tarifabschluss.