22. Februar, 2024

Pharma

Schweizer Pharma-Riese Novartis wagt milliardenschweren Sprung in die Biotech-Branche

Schweizer Pharma-Riese Novartis wagt milliardenschweren Sprung in die Biotech-Branche

In einer beeindruckenden Investitionsoffensive hat der Pharmariese Novartis den Kauf des deutschen Biotechnologie-Unternehmens MorphoSys angekündigt. Mit 2,7 Milliarden Euro strebt Novartis vor allem danach, sich den innovativen Krebstherapie-Kandidaten Pelabresib einzuverleiben, der bereits als potenzieller Blockbuster gehandelt wird. Die Führungsriege von MorphoSys begrüßt den Schritt und empfiehlt den Aktionären die Annahme des Angebots.

Die lukrative Offerte bietet den Anteilseignern von MorphoSys 68 Euro je Aktie. Dieses Aufkaufangebot übersteigt den durchschnittlichen Aktienkurs des letzten Monats vor dem Aufkommen der ersten Übernahmegerüchte Ende Januar 2024, um satte 94 Prozent. Das anspruchsvolle Übernahmevorhaben soll nur zum Tragen kommen, sofern sich mindestens 65 Prozent der MorphoSys Aktionäre mit dem Vorschlag einverstanden zeigen. Mit einer erfolgreichen Transaktion rechnet Novartis in der ersten Jahreshälfte 2024. Sollte das Übernahmevorhaben gelingen, ist vorgesehen, MorphoSys von der Börse zu nehmen.

Das erklärte Ziel von Novartis ist die Vorherrschaft im Bereich der Krebstherapeutika, in denen Pelabresib eine zentrale Rolle einnehmen soll. MorphoSys hingegen wird im Kontext dieser Abmachung alle weltweiten Rechte seines weiteren Blutkrebsmedikaments Tafasitamab an das US-Pharmaunternehmen Incyte abtreten. Der Fokus von MorphoSys liegt momentan gemeinsam mit Incyte auf der fortschreitenden Entwicklung und Vermarktung des Präparats.

Marktkenner wie Andreas Lipkow unterstreichen die aktuelle Branchentendenz zu aggressiven Akquisitionen vor allem im Onkologie-Sektor. Trotz der Befürchtungen in puncto Durchführbarkeit der Übernahme – auch aufgrund des relativ niedrigen Aktienkurses – sieht Lipkow große Chancen, dass ein angemessenes Übernahmeangebot die Aktionäre letztendlich überzeugen könnte.

Zuletzt sorgten Studienergebnisse bezüglich Pelabresib für Hoffnung sowie Skepsis unter den Investoren, da der Kurs von MorphoSys nach der Veröffentlichung negativer Daten zunächst stark nachließ. Erst auf der Jahreskonferenz der US-Hämatologen, wo detaillierte Studiendaten vorgestellt wurden, kehrte der Optimismus zurück, und die Anteile von MorphoSys erfuhren einen Kursaufschwung mit der Aussicht auf die Zulassung in den USA.