18. Juli, 2024

Pharma

Sanofi erhält EU-Zulassung für Dupixent bei schwerer Lungenerkrankung

Sanofi erhält EU-Zulassung für Dupixent bei schwerer Lungenerkrankung

Der französische Pharmariese Sanofi hat einen bedeutenden Meilenstein erreicht: Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat Dupixent, Sanofis umsatzstärkstes Medikament, zur Behandlung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zugelassen. Diese Entscheidung markiert einen wichtigen Fortschritt für rund 220.000 erwachsene COPD-Patienten in der EU, die nun von einer neuen zielgerichteten Therapie profitieren können.

In klinischen Studien zeigte Dupixent eine signifikante Reduktion von Exazerbationen, die durch plötzliche Verschlechterungen des Krankheitsbildes gekennzeichnet sind, und verbesserte die Lungenfunktion der Patienten rasch und spürbar. Diese Fortschritte haben das Potenzial, den Behandlungsstandard für COPD grundlegend zu verändern, da es die erste innovative Therapiemöglichkeit seit über einem Jahrzehnt darstellt.

Die Zulassung ist ein bedeutender Erfolg für Sanofi und den US-Partner Regeneron, der das Medikament gemeinsam mit Sanofi entwickelt hat. Dupixent generierte bereits im vergangenen Jahr beeindruckende Einnahmen von 10,7 Milliarden Euro und wurde erfolgreich zur Behandlung von Asthma und Neurodermitis eingesetzt.

Dieser Erfolg könnte auch außerhalb Europas fortgesetzt werden, da zusätzliche Zulassungsanträge für Dupixent bei COPD derzeit in den USA, China und Japan geprüft werden. Sanofi bekräftigte, dass die zukünftigen Marktgewinne vielversprechend seien, was sich auch in einer positiven Kursentwicklung der Aktie im vorbörslichen Handel widerspiegelte.