19. Mai, 2024

Grün

Rettungsaktion in den Bergen: Helikopter-Einsatz nach Lawinenabgang in Utah

Rettungsaktion in den Bergen: Helikopter-Einsatz nach Lawinenabgang in Utah

In einer dramatischen Rettungsaktion wurde am Donnerstagmorgen ein Skifahrer nach einem Lawinenabgang nahe dem Lone Peak in Utah per Helikopter geborgen. Die örtlichen Behörden bestätigten die erfolgreiche Rettungsmission, während weiterhin nach mindestens zwei vermissten Personen gesucht wird.

Die Rettungsdienste, unterstützt von mehreren Agenturen, waren zeitnah vor Ort, um die Skifahrer zu lokalisieren und zu bergen. Eine Person konnte bereits durch den Luftweg gerettet und zur medizinischen Beurteilung gebracht werden, während die Suche nach den verbliebenen Verschütteten andauert, so Sergeant Aymee Race von der Unified Police Department of Greater Salt Lake.

Die Such- und Rettungsteams wurden gegen 10:15 Uhr vormittags alarmiert und begannen unverzüglich mit den Sucharbeiten. Bevor die Mannschaften zu Fuß in das Lawinengebiet vordringen konnten, musste das Gebiet aus der Luft erkundet werden, erklärte Sergeant Race.

Der Lawinenabgang ereignete sich im Backcountry-Gelände, einer Region, die für ihre unberührten Schneelandschaften bekannt ist, wie der Sprecher der Unified Fire Authority, Benjamin Porter, berichtete. Über den Umfang der Lawine und die genaue Schneemenge konnten bislang keine Angaben gemacht werden.

Aktuell laufen die Suchmaßnahmen weiter, und die Situation wird kontinuierlich beobachtet, weitere Informationen werden folgen.