29. Februar, 2024

Märkte

Renditen im Aufwind: Deutsche Bundesanleihen verlieren an Wert

Renditen im Aufwind: Deutsche Bundesanleihen verlieren an Wert

Die Investitionsluft für deutsche Bundesanleihen war am Dienstag merklich dünn. Der Handelstag bescherte den Bundesanleihen einen Rückgang der Kurse, was sich in einer steigenden Umlaufrendite niederschlug. Die Bundesbank vermeldete einen Anstieg der Rendite von 2,29 auf 2,33 Prozent.

Das Meer der Bundeswertpapiere zeigte sich größtenteils in roten Zahlen - 65 Papiere mussten Kursverluste von bis zu 0,92 Prozent hinnehmen. Jedoch konnte sich eine Minderheit von 11 Anleihen gegen den Strom behaupten und verbuchte Gewinne von immerhin bis zu 0,04 Prozentpunkten. In der Summe bedeutete das für die Bundesbank einen Saldo an verkauften Anleihen im Gesamtwert von 1,5 Millionen Euro.

Derweil zeigte auch der Rentenindex Rex, welcher auf Basis von ausgewählten Kassakursen durch die Deutsche Börse ermittelt wird, eine leichte Ermattung. Mit einem Minus von 0,15 Prozent schloss er bei 125,55 Zählern und illustrierte eindrücklich die reservierte Stimmung am Markt der festverzinslichen Wertpapiere.