15. Juli, 2024

Märkte

Premier American Uranium startet erstes Explorationsbohrprogramm im Cyclone-Projekt, Wyoming

Premier American Uranium startet erstes Explorationsbohrprogramm im Cyclone-Projekt, Wyoming

Premier American Uranium hat den Auftakt seines ersten Explorationsbohrprogramms auf dem eigenen Cyclone ISR-Uranprojekt im Great Divide Basin, Wyoming, angekündigt. Ziel des Projektes ist es, das Ressourcenpotenzial des Gebietes systematisch zu untersuchen. Der kürzlich veröffentlichte Technische Bericht hat bereits ein Explorationsziel von 7,9 bis 12,6 Millionen Pfund eU3O8 mit einem Gehalt von etwa 0,06 % eU3O8 skizziert, basierend auf Daten aus 88 Bohrlöchern, die bereits 2007-2008 von früheren Betreibern durchgeführt wurden. Die geplanten Bohrungen haben ein Budget von 2,3 Millionen US-Dollar und umfassen 71 Reverse-Circulation-Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von etwa 49.700 Fuß. Für dieses Jahr sind 35 Bohrlöcher auf dem Cyclone Rim Zielgebiet vorgesehen, während für 2025 etwa 36 Bohrlöcher auf dem Osborne Draw Zielgebiet geplant sind. Der Bohrauftrag wurde an Boart Longyear vergeben. CEO Colin Healey zeigt sich optimistisch: „Mit unserem systematischen Ansatz glauben wir, dass wir in der bestmöglichen Position sind, um Uranressourcen zu lokalisieren und abzugrenzen.“ Zudem bedankte er sich bei verschiedenen staatlichen und lokalen Behörden für deren Unterstützung im Genehmigungsverfahren. Das Cyclone-Projekt liegt im südlichen Zentrum von Wyoming und umfasst etwa 27.629 Acres. Die Uranmineralisierung tritt in der tertiären Battle Spring Formation auf, und Wyoming insgesamt ist führend im US-amerikanischen Uranbergbau. Die Explorationsbohrungen auf Cyclone sind ein wichtiger Schritt für PUR, um Werte für die Aktionäre aus ihrem Portfolio an US-Vermögenswerten zu erschließen. Das Unternehmen wird die Ergebnisse der Bohrungen im Laufe des Sommers präsentieren.