18. Juli, 2024

Wirtschaft

Porsche verhandelt über Mehrheitsbeteiligung an Vartas Elektromobilitätssparte

Porsche verhandelt über Mehrheitsbeteiligung an Vartas Elektromobilitätssparte

Der renommierte Sportwagenhersteller Porsche plant, die Mehrheit an der schwer angeschlagenen Varta-Tochter V4Drive zu übernehmen, die für die Batterien von Elektrofahrzeugen zuständig ist. Wie Varta in Ellwangen bekanntgab, laufen bereits Verhandlungen über ein potenzielles Investment. Beide Unternehmen haben sich in einer unverbindlichen Absichtserklärung auf erste Schritte verständigt. Varta will zunächst seine Tochtergesellschaft ausgliedern, bevor Porsche im Zuge einer Kapitalerhöhung seinen Anteil ausbaut.

Der genaue finanzielle Rahmen dieses Deals bleibt vorerst unklar und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich einer gründlichen Due Diligence seitens Porsche. Varta befindet sich seit einiger Zeit in einer ernstzunehmenden Krise. Die Nachfrage nach ihren kleinen Lithium-Ionen-Knopfzellen, beispielsweise für Kopfhörer, schwankt stark und wird durch billigere Wettbewerbsangebote aus China und anhaltende Lieferkettenprobleme belastet. Zuletzt hatte ein Hackerangriff im Februar auch noch die Computersysteme von Varta lahmgelegt und zu Produktionsausfällen geführt.

Nachdem Varta im Juni seine Umsatzziele zurücknehmen musste, wurde klar, dass die bisherigen Umstrukturierungsmaßnahmen nicht ausreichen, um bis Ende 2026 den Weg zu profitablem Wachstum zu beschreiten. Die neue Batterietechnologie V4Drive, die ein wesentlicher Bestandteil der Zukunftsstrategie des Unternehmens sein sollte, könnte nun durch den Einstieg von Porsche eine neue Perspektive erhalten.

Die Stuttgarter planen ohnehin den Aufbau einer eigenen Batteriezellproduktion mit Partnern und sprechen von einem Volumen von 10 bis 20 Gigawattstunden Zellkapazität jährlich, was rechnerisch für 200.000 Autos mit einer Batteriekapazität von 100 Kilowattstunden ausreichen würde. Dies erfordert Investitionen von zwei bis drei Milliarden Euro – Gelder, die Porsche durch Kooperationen mit Partnern aufbringen möchte. Neben einer möglichen Zusammenarbeit mit Varta und deren Tochter V4Drive, will Porsche auch eng mit PowerCo, der Batteriefirma der Konzernmutter Volkswagen, kooperieren.