28. Februar, 2024

Pharma

Online-Apotheken erleben einen Kursaufschwung

Online-Apotheken erleben einen Kursaufschwung

Ein positives Klima umgibt die Aktien der pharmazeutischen Online-Händler im Handel am Freitag. Anleger zeigten sich insbesondere von den Papieren von DocMorris und Redcare Pharmacy angetan, die einen deutlichen Kursanstieg zu verzeichnen hatten. Die Aktien von DocMorris konnten um nahezu sechs Prozent auf einen Wert von 83,65 Franken zulegen, während Redcare Pharmacy um 3,5 Prozent auf 136,75 Euro anstiegen. Diese Entwicklungen setzen die seit dem Herbst feststellbare positive Tendenz fort – DocMorris-Aktien haben sich nach einer Phase der Kursschwäche mehr als verdoppelt und Redcare-Papiere verbuchen seit ihrem Tief im September einen Anstieg von über 40 Prozent. Allerdings ist der Abstand zu den Spitzenkursen, die während der Corona-Pandemie erzielt wurden, für beide Unternehmen noch beträchtlich.

Die Aktien reagierten auf aktuelle Entwicklungen im Gesundheitssektor, wo die elektronischen Rezepte einen Innovationsschub erfahren. Die bundeseigene Digitalagentur Gematik veröffentlichte Zahlen, nach denen seit Beginn des Jahres bereits fast 36 Millionen elektronische Rezepte eingelöst wurden – ein signifikanter Anstieg im Vergleich zu den 8,8 Millionen im Vormonat Dezember. Seit dem 1. Februar wurden in der Gesamtschau 54,5 Millionen elektronische Rezepte eingelöst.

Der Analyst Alexander Thiel von Jefferies identifiziert den Erfolg der E-Rezepte als einen entscheidenden Faktor für die Performance der Online-Apotheken-Aktien. Sowohl DocMorris als auch Redcare Pharmacy zielen darauf ab, ihren Marktanteil mittelfristig auf zehn Prozent zu steigern – ein ehrgeiziges Ziel im Vergleich zu den aktuellen 0,7 Prozent zum Jahresende 2023. Berichten zufolge übertrafen die Entwicklungen im Januar die Erwartungen des Analysehauses Jefferies deutlich.