20. Juni, 2024

Märkte

Ölmärkte starten mit leichten Preisanstiegen in die Woche

Ölmärkte starten mit leichten Preisanstiegen in die Woche

Die Ölpreise haben die Woche mit einem moderaten Plus begonnen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August verteuerte sich um 20 Cent und kostete am Montagmorgen 79,82 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg parallel um 18 Cent auf nunmehr 75,71 Dollar.

Das Augenmerk der Marktteilnehmer richtet sich in dieser Woche intensiv auf die bevorstehende Zinsentscheidung der US-Zentralbank Federal Reserve, die für Mittwoch erwartet wird. Analysten und Investoren erhoffen sich von der Fed klare Hinweise auf die zukünftige geldpolitische Ausrichtung, die insbesondere über den Dollarkurs bedeutende Auswirkungen auf den Erdölmarkt zeitigen könnte.

Ebenfalls bedeutend sind die Monatsberichte des Ölkartells Opec und der Industrieländer-Organisation IEA, die im Laufe der Woche veröffentlicht werden. Die Einschätzungen dieser beiden einflussreichen Institutionen zu Angebot und Nachfrage am Ölmarkt werden von Investoren genau beobachtet.