21. Juni, 2024

Märkte

Leichter Rückgang bei deutschen Staatsanleihen – Anleger warten auf Konjunkturdaten

Leichter Rückgang bei deutschen Staatsanleihen – Anleger warten auf Konjunkturdaten

Auf der Suche nach Richtung bewegten sich die Kurse deutscher Staatsanleihen am Dienstag leicht abwärts. Der Euro-Bund-Future, als wegweisender Terminkontrakt, verbuchte bis zum Mittagsein einen marginalen Rücksetzer von 0,08 Prozent hinunter auf 130,16 Zähler. Parallel dazu nahm die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen einen Aufschwung auf 2,56 Prozent. Diese Entwicklung zeigte sich auch europaweit, mit einem generellen Renditeanstieg in der Eurozone.

Investoren taten sich schwer, signifikante Handelsanreize auszumachen, da die Nachrichtenlage keine unmittelbar kursrelevanten Neuigkeiten zu Tage förderte. Im Blickpunkt steht bereits der kommende Tag, an welchem die Verbraucherpreise aus Deutschland mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnten.

Den Nachmittag bestimmen voraussichtlich Daten aus der US-Konjunktur das Handelsgeschehen, wenngleich es sich um Zahlen handelt, die üblicherweise keine großen Wellen schlagen. Im Detail steht der Immobilienmarkt sowie die Verbraucherstimmung im Fokus. Nicht zu vernachlässigen ist zudem das erwartete Wortgefecht der Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie der US-amerikanischen Notenbank Fed, das ebenfalls in der Lage ist, neue Impulse zu setzen.