18. Juli, 2024

Grün

Kreuzfahrtindustrie in der Kritik: Nabu bemängelt unzureichende Klimaziele

Kreuzfahrtindustrie in der Kritik: Nabu bemängelt unzureichende Klimaziele

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) hat scharfe Kritik an den Klimazielen mehrerer Kreuzfahrtunternehmen geübt. Sönke Diesener, Verkehrsexperte des Nabu, betonte, dass es unverantwortlich sei, wenn eine Branche Klimaziele formuliert, die hinter den Vorgaben der Bundesregierung zurückbleiben. Laut Diesener ist es besonders problematisch, wenn solche Rückstände bei Freizeitaktivitäten auftreten.

In einer Umfrage unter 14 Kreuzfahrtunternehmen gab die Mehrheit – konkret acht von zwölf antwortenden Gesellschaften – an, bis 2050 klimaneutral operieren zu wollen. Diesener bezeichnete diese Ziele als inakzeptabel und schwer vermittelbar. Zwei der befragten Unternehmen gaben keine Stellungnahme ab.

Die Bundesregierung hat für Deutschland ambitioniertere Vorgaben festgelegt und strebt an, bis 2045 treibhausgasneutral zu sein. Einen Ausgleich zwischen den Zielen der Unternehmen und den staatlichen Vorgaben zu finden, bleibt somit ein wesentlicher Diskussionspunkt.