15. Juli, 2024

Grün

Green Bridge Metals Corporation: Ambitionierter Explorationsplan für 2024 enthüllt

Green Bridge Metals Corporation: Ambitionierter Explorationsplan für 2024 enthüllt

Green Bridge Metals Corporation, ein aufstrebendes Bergbauunternehmen aus Kanada, hat seine ehrgeizigen Pläne für das kommende Jahr vorgestellt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Projekten South Contact Zone (SCZ) in Minnesota und Chrome Puddy in Ontario. Ziel der geplanten Aktivitäten ist die Erweiterung der bekannten Mineralisierungszonen und die Erschließung neuer, vielversprechender Gebiete.

David Suda, CEO von Green Bridge Metals, unterstreicht die bedeutenden Chancen im Bergbausektor, insbesondere für kritische Metalle wie Kupfer und Nickel. Diese befinden sich hauptsächlich in den Projekten SCZ und Chrome Puddy, die strategisch günstige Positionen in bergbaufreundlichen Regionen Nordamerikas aufweisen. Die geplanten Feldarbeiten sind vollständig finanziert und sollen noch im Sommer beginnen.

Die Explorationsmaßnahmen in der South Contact Zone konzentrieren sich zunächst auf die hoch mineralisierte Titac-Liegenschaft, die auf eine vermutete Ressource von 45,1 Millionen Tonnen TiO2 samt wertvoller Kupfermineralisierung hinweist. Durch Bohrungen und geophysikalische Untersuchungen will Green Bridge das Potenzial der Bodenressourcen besser einschätzen und erweitern.

Im Fokus von Chrome Puddy steht die Durchführung einer umfassenden VTEM-Untersuchung zur genauen Verortung der historischen Nickelressourcen und deren zukünftigen Explorationsmöglichkeiten. Langfristig wird ein dreistelliger Millionenbetrag an Tonnen Material erwartet, der durch gezielte Bohrungen weiter analysiert werden soll.

Dieser ausgereifte Plan, entwickelt von einem erfahrenen technischen Team, verheißt eine vielversprechende Zukunft für das Unternehmen und seine Investoren.