21. Juni, 2024

Wirtschaft

Fachkräfte-Initiative für den Wiederaufbau der Ukraine

Fachkräfte-Initiative für den Wiederaufbau der Ukraine

Deutschland und über 50 internationale Organisationen, Staaten und Unternehmen haben auf der Berliner Ukraine-Konferenz eine weitreichende Initiative zur Ausbildung von 180.000 Fachkräften für den Wiederaufbau des durch den Krieg beschädigten Landes gestartet. Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) erklärte am Dienstag: „Auf diese Weise leisten wir der Ukraine wichtige Unterstützung in Kriegszeiten und beim Wiederaufbau. Egal, wie oft Russland Stromleitungen, Krankenhäuser oder Gebäude zerstört, die Ukrainer werden das Wissen und die Fähigkeiten haben, sie wiederaufzubauen.“

Die Mitglieder der Fachkräfte-Allianz, auch bekannt als "Skills Alliance for Ukraine", stellen insgesamt über 700 Millionen Euro für diese ambitionierte Ausbildungsinitiative bereit. Das Programm ist auf drei Jahre angelegt und zielt besonders auf junge Menschen, Binnenvertriebene und Frauen ab.

Mit diesem außergewöhnlichen Engagement sollen nicht nur die aktuellen Schäden behoben, sondern auch nachhaltige Entwicklungsimpulse für die Zukunft der Ukraine gesetzt werden. Das Programm bietet eine breite Palette an Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die den Wiederaufbau und die Modernisierung des Landes unterstützen.

Dieser internationale Schulterschluss zeigt, dass die Gemeinschaft der freien Staaten fest an der Seite der Ukraine steht, nicht nur im Kampf gegen die Aggression, sondern auch beim Aufbau einer nachhaltigen und prosperierenden Zukunft.