25. Februar, 2024

Wirtschaft

Expansionskurs trotzt globalen Turbulenzen: Kärcher meldet Umsatzwachstum

Expansionskurs trotzt globalen Turbulenzen: Kärcher meldet Umsatzwachstum

Im Zeichen globaler Herausforderungen verkündet der in Winnenden ansässige Spezialist für Reinigungs- und Gartentechnik Kärcher eine positive Umsatzentwicklung für das abgelaufene Geschäftsjahr. Mit einem Anstieg von 4,2 Prozent erreichte das Unternehmen einen Jahreshöchstwert von etwa 3,3 Milliarden Euro. Nach Eliminierung der Währungseffekte konnte sogar ein Plus von 8,2 Prozent verzeichnet werden.

Hartmut Jenner, Vorstandsvorsitzender des Familienunternehmens, konstatierte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur eine erfolgreiche, wenngleich herausfordernde Geschäftsperiode. Die Zielerreichung sei von erhöhtem Einsatz überschattet worden, der durch die weltweit krisengeprägten Umstände und die angeschwollenen Inflationszahlen nötig war. Die daraus resultierenden Belastungen schlugen sich in Form von verknappenden Aufträgen und eskalierenden Kosten nieder.

Trotz des schwierigen Umfelds hielt das Unternehmen sein Ergebnis konstant und weist darauf hin, dass sowohl Preisadjustierungen als auch ein Zuwachs im Verkaufsvolumen zum Umsatzanstieg beigetragen haben. Jenner ließ es offen, exakte Resultate zu benennen, mit Verweis auf den derzeit im Bundesanzeiger einsehbaren Konzernabschluss aus dem Vorjahr mit einem Jahresüberschuss von 173 Millionen Euro und einem Umsatz von drei Milliarden Euro.

Blick voraus auf 2024: Jenner prognostiziert ein intensives Jahr ohne wirtschaftlichen Aufwind. Dennoch ist sich Kärcher seiner Ziele sicher und plant, das Umsatzvolumen stabil und im mittleren einstelligen Prozentbereich zu steigern und gleichzeitig das Resultat auf beständigem Level zu halten. Nicht unerwähnt bleibt die Entwicklung der Belegschaft: Kärcher verzeichnet derzeit 16.000 Mitarbeiter weltweit, was einem Zuwachs von 670 Personen im Vergleich zum Vorjahr entspricht.