27. Mai, 2024

Märkte

Europas Börsen legen eine Verschnaufpause ein

Europas Börsen legen eine Verschnaufpause ein

Zu Beginn der neuen Handelswoche haben sich die Investoren an Europas Aktienmärkten zurückgehalten. Nach dem freundlichen Ausklang der vorangegangenen Woche verzeichnete der EuroStoxx 50, das Barometer der Eurozone, einen leichten Rückgang um 0,12 Prozent auf 5078,96 Punkte. Auch der französische Leitindex Cac 40 gab mit einem identischen Minus von 0,12 Prozent nach und schloss bei 8209,28 Punkten. In London musste der FTSE 100 einen Abschlag von 0,22 Prozent hinnehmen und endete den Tag mit 8414,99 Zählern – beide Indizes hatten am Freitag zuvor noch Rekordmarken geknackt.

Vorsicht ist das Gebot der Stunde, da Marktteilnehmer im Vorfeld der publik werdenden US-Inflationsdaten, die am Dienstag und insbesondere am Mittwoch erwartet werden, Zurückhaltung üben. Diese Daten haben erheblichen Einfluss auf die Zinsprognose der Notenbanken und somit auf den weiteren Verlauf der Aktienmärkte. Häufig dienen sie als Wegweiser für die von der US-Zentralbank zu treffenden Entscheidungen rund um das Zinsniveau. Wann genau die US-Notenbank mit Zinssenkungen beginnen wird, steht noch in den Sternen. Sinkende Zinsen wären ein Signal für eine Belebung der Wirtschaft und könnten Aktien im Vergleich zu Anleihen vorteilhafter erscheinen lassen.