23. Juni, 2024

Wirtschaft

EnWave präsentiert vorläufige Finanzkennzahlen mit Licht und Schatten

EnWave präsentiert vorläufige Finanzkennzahlen mit Licht und Schatten

Die EnWave Corporation, ein Innovationsführer in der Vakuum-Mikrowellendehydrationstechnologie, veröffentlichte heute ihre vorläufigen Finanzergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2024. Während die Lizenzgebühreneinnahmen eine deutliche Zunahme verzeichneten, musste das Unternehmen Rückgänge bei Umsatz und Bruttomarge hinnehmen.

Laut dem update verzeichnete die EnWave Corporation eine Steigerung der Lizenzgebühreneinnahmen um 30 % im Halbjahresvergleich. Diese resultierte vor allem aus einer erhöhten Produktion und dem erfolgreichen Verkauf von Partnerprodukten, wurde jedoch durch rückläufige Exklusivitätsgebühren etwas gedämpft.

Auf der anderen Seite stand ein Umsatzrückgang von 86 % im zweiten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Grund dafür war eine abnehmende Anzahl an Maschinenverkäufen sowie ein Rückgang in der Produktion der Radiant Energy Vacuum-Geräte – eine Folge der volatilen Großauftragssituation.

Die Kontrolle diskretionärer Ausgaben erwies sich als erfolgreich: Die Vertriebs- und Verwaltungskosten blieben auf dem Niveau des Vorjahres und sanken im Halbjahresvergleich um 10 %. Dennoch war die Bruttomarge betroffen und fiel von 49 % auf -25 % im Quartalsvergleich, ein direktes Resultat des Einbruchs im Maschinenverkauf.

Das bereinigte EBITDA – eine nicht IFRS-konforme Finanzkennzahl – zeigte einen Verlust von 1.268 Tausend CAD für das zweite Quartal. Im Vorjahr lag dort noch ein Gewinn vor. Diese Entwicklung spiegelt die herausfordernden Bedingungen im Berichtszeitraum wider.

Die präsentierten Ergebnisse sind Indikatoren für die Volatilitäten im Geschäftsfeld der EnWave Corporation und belegen sowohl die Herausforderungen als auch die widerstandsfähigen Aspekte ihres Geschäftsmodells. Trotz rückläufiger Verkaufszahlen gelang es dem Unternehmen, in einigen Bereichen wie den Lizenzgebühren Wachstum zu generieren.

Details zu den konsolidierten Finanzergebnissen sind auf der Webseite des Unternehmens und über SEDAR+ einsehbar.