27. Mai, 2024

Pharma

Barclays korrigiert Kursziel für Schott Pharma nach unten – Optimismus bleibt gedämpft

Barclays korrigiert Kursziel für Schott Pharma nach unten – Optimismus bleibt gedämpft

In einem aktuellen Marktbericht hat Barclays eine Neubewertung für Schott Pharma vorgenommen. Nachdem der Pharmazulieferer seine Quartalszahlen vorgelegt und seine Geschäftsziele nach unten korrigiert hat, reagierte die britische Investmentbank mit einer Anpassung ihres Kursziels von 30 auf 25 Euro. Trotz dieser Korrektur behält Barclays für Schott Pharma die Einstufung "Equal Weight" bei, ein Zeichen, dass das Vertrauen in das Unternehmen anscheinend nicht erschüttert ist.

Barclays-Analyst Gaurav Jain hat in seiner Bewertung das erwartete Umsatzwachstum aus eigener Kraft des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2024/25, welches am 1. Oktober beginnt, signifikant reduziert. Während zuvor ein Wachstum von 18 Prozent angenommen wurde, liegt die neue Prognose lediglich bei 10 Prozent. Diese Aktualisierung beruht auf den jüngst veröffentlichten Zahlen und zeigt eine vorsichtige Haltung des Analysten in Bezug auf die künftige Entwicklung von Schott Pharma.

Die Korrektur des Kursziels könnte bei den Investoren für eine Neuausrichtung ihrer Erwartungen sorgen, doch die Beibehaltung der "Equal Weight" Einstufung suggeriert, dass Barclays keine großen Schwankungen im Kursverlauf von Schott Pharma antizipiert und das Unternehmen als solides Investment mit angemessenem Wachstumspotenzial ansieht.