18. Juli, 2024

Wirtschaft

Aufschwung bei TV-Serien dank Netflix und Amazon

Aufschwung bei TV-Serien dank Netflix und Amazon

Die Fernsehserienbranche erlebt nach einer erheblichen Flaute wieder Aufwind, maßgeblich getrieben durch die Streaming-Giganten Netflix und Amazon.

Trotz der Beilegung der Hollywood-Streiks vor fast sieben Monaten bleibt die Unterhaltungsindustrie insgesamt noch träge. Ein inoffizielles Motto unter Brancheninsidern lautet daher „Überleben bis '25“.

Dennoch zeigt sich am globalen Markt für neue TV-Serien erste Bewegung. Laut Ampere Analysis, einem Forschungsunternehmen, hat Netflix im ersten Quartal dieses Jahres mehr Drehbücher genehmigt als in jedem anderen Quartal seit 2022. Auch Amazon erlebte das aktivste Quartal seit Beginn der Marktverfolgung durch Ampere vor fünf Jahren.

Während viele Konkurrenten weiterhin vorsichtiger agieren, entfallen laut Ampere 53 Prozent der Bestellungen für inszenierte Fernsehserien im ersten Quartal dieses Jahres auf Netflix und Amazon.

Ein Großteil der Serienbestellungen erfolgte international. Netflix war laut Studie besonders in Großbritannien, Deutschland, Spanien und Südkorea aktiv, während Amazon stark in Indien investierte.

Auch in den USA zeigten beide Unternehmen eine gesteigerte Aktivität im Vergleich zum Ende des Jahres 2023, wenn auch in moderaterem Ausmaß. Netflix hatte sein aktivstes Quartal im Inland seit dem ersten Quartal des Vorjahres, während Amazon sein größtes Quartal seit dem Frühjahr des letzten Jahres verzeichnete.