19. Mai, 2024

Märkte

Asiatische Börsen im Aufwind: Günstige US-Daten sorgen für Kursgewinne

Asiatische Börsen im Aufwind: Günstige US-Daten sorgen für Kursgewinne

Die Aktienmärkte in Asien haben einen deutlichen Schub erfahren und präsentierten sich am Donnerstag mit signifikantem Kursplus. Grund für diese Entwicklung waren die positiven Signale aus den Vereinigten Staaten, die zur Erholung beitrugen. Auffallend stark war dieser Effekt in Australien zu beobachten.

Investoren zeigten sich von den neuesten US-Konjunkturzahlen angetan, allen voran spielten die jüngst veröffentlichten Verbraucherpreise eine entscheidende Rolle. Die Marktteilnehmer interpretierten die Daten als Hinweis darauf, dass die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) den Leitzins im Laufe des Jahres anheben könnte, wie Ulrich Stephan von der Deutschen Bank hervorhob. Infolge dieser Einschätzung sanken die Renditen von US-Staatsanleihen über sämtliche Laufzeiten, während der US-Dollar eine moderate Abschwächung erlebte. Für die Börse war dies ein willkommener Impuls, der den Aktienmärkten Rückenwind bescherte.

Der japanische Nikkei 225 Index spiegelte diese Tendenz wider und legte um 1,39 Prozent zu, was einem Stand von 38 920,26 Punkten entspricht. Neben den positiven US-Impulsen sorgten neue, inländische Wirtschaftsdaten für Bewegung. Japans Wirtschaft startete schwächer ins Jahr als erwartet – mit einem annualisierten Schrumpfen des Bruttoinlandsprodukts von 2,0 Prozent im ersten Quartal, ein stärkerer Rückgang als Analysten prognostiziert hatten. Dies förderte Spekulationen, dass die japanische Zentralbank ihre ultralockere Geldpolitik beibehalten könnte, was zuvor schon für Auftrieb am Aktienmarkt gesorgt hatte.

In Australien stach die Performance der Aktienmärkte noch deutlicher hervor. Dort sorgte die unerwartet hohe Arbeitslosenquote von April für Kursauftrieb, weil daraus geschlussfolgert wurde, dass eine weitere Zinserhöhung durch die Landesnotenbank unwahrscheinlicher geworden ist. Daraufhin fielen die Renditen am Anleihenmarkt, und der S&P/ASX 200 Index stieg um 1,65 Prozent auf 7881,30 Punkte.

Auch in China ging es bergauf. Der CSI 300, der die bedeutendsten Unternehmen der chinesischen Festlandbörsen umfasst, verzeichnete einen Zuwachs von 0,54 Prozent. Der Hang-Seng-Index in Hongkong, der nach einer Handelspause am Vortag wieder aktiv war, legte gegen Handelsschluss um 1,46 Prozent zu und erreichte 19 356,29 Punkte.