19. Mai, 2024

Märkte

Anglo American stellt nach abgelehntem Übernahmeangebot Neuausrichtung vor

Anglo American stellt nach abgelehntem Übernahmeangebot Neuausrichtung vor

Der Bergbaukonzern Anglo American strebt eine signifikante Umstrukturierung seines Unternehmens an. Nachdem ein milliardenschweres Übernahmeangebot vom Konkurrenten BHP zurückgewiesen wurde, verkündet das Unternehmen eine Aufspaltung seiner Geschäftsbereiche. Der Fokus soll künftig auf die Segmente Kupfer, Eisenerz und Düngemittelprodukte gelegt werden, während die Sparten für Diamanten unter der Marke De Beers, für Platin sowie für die Kohleförderung zur Stahlerzeugung abgetrennt werden.

Duncan Wanblad, der Vorstandsvorsitzende von Anglo American, erläutert die Neuausrichtung des Minenriesen als wesentlichen Schritt in der Umsetzung ihrer Strategie. Die Vereinfachung ihrer Geschäftsstruktur soll eine nachhaltige Wertschöpfung mit sich bringen, insbesondere durch bedeutende Verbesserungen in betrieblicher Leistung und Kostendämpfung.

Anglo American beabsichtigt, die Position im Bereich der weltweit führenden Ressourcen von Kupfer und hochwertigen Eisenerzen zu stärken. Zugleich bleibt das Unternehmen offen für Optionen in der Düngemittelversorgung durch das Woodsmith-Projekt.