27. Mai, 2024

Grün

Alarmierende Gesundheitslage: Klimaaktivisten trotzen Hospitalisierung im Hungerstreik

Alarmierende Gesundheitslage: Klimaaktivisten trotzen Hospitalisierung im Hungerstreik

Im Zuge der andauernden Klimaprotestaktion 'Hungern bis ihr ehrlich seid' verschärft sich die Lage der Teilnehmenden weiter. Michael Winter, ein 61-jähriger Aktivist, musste sich nach wochenlangen Nahrungsverzicht aufgrund ernsthafter gesundheitlicher Probleme in stationäre Krankenhausbehandlung begeben. Sein Zustand erforderte umgehende medizinische Aufmerksamkeit. Michael Winter war zuvor wegen seiner Beteiligung an Klimaprotesten in Bayern juristisch in Erscheinung getreten.

Parallel dazu wurde berichtet, dass auch eine 35-jährige Teilnehmerin des gleichen Hungerstreiks in Berlin, bekannt als Tin, ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Die Person wurde nach einer Behandlung in einer Klinik zwar selbigen Tages entlassen; jedoch besteht der unerschütterliche Wille fort, den Hungerstreik weiterzuführen. Zudem hat sich dem Protest ein neues Gesicht hinzugesellt – Titus Feldmann, ein 41-jähriger Berliner, erweitert nun die Reihe der Unbeugsamen, womit die Zahl der Hungerstreikenden auf sechs ansteigt.

Michael Winter leidet, nach Aussage der Kampagnenvertreter, unter einem kritischen Natriummangel, dennoch bleibt auch er dem Hungerstreik treu, obwohl bereits vor einer Woche ärztliches Personal auf sein bedrohlich niedriges Körpergewicht hingewiesen hatte. Die Besorgnis um seinen Gesundheitszustand nimmt zu.

Das ausgesprochene Ziel der Aktion ist, Bundeskanzler Olaf Scholz zu einer offiziellen Regierungserklärung über die bedenklich hohen Kohlendioxid-Werte und die damit einhergehenden Gefahren des Klimawandels zu drängen. Bislang besteht von Seiten des Bundeskanzlers jedoch keine Bereitschaft, auf die Forderungen der Klimaaktivisten einzugehen. Der Protest findet damit keine politische Resonanz und soll dennoch weitergeführt werden.

Einer der ursprünglichen Initiatoren des Hungerstreiks, Wolfgang Metzeler-Kick, zeigt nach eigenem Bekunden ebenfalls ernstzunehmende gesundheitliche Einbußen. Er leidet nicht nur unter starken Brustschmerzen, sondern auch unter der Schwächung seines Körpers durch einen Infekt, was die Lage zusätzlich dramatisiert.