19. Mai, 2024

Märkte

Adaptive Reuse: Der neue Trend im US-Wohnungsmarkt

Adaptive Reuse: Der neue Trend im US-Wohnungsmarkt

Angesichts des knappen Wohnraumangebots transformieren US-Städte Gewerbeflächen in neue Wohnräume. Im Jahr 2023 stieg die Zahl der umfunktionierten Gebäude, deren ursprünglicher Zweck nicht der Wohnungsnutzung diente, auf rund 12.700 fertiggestellte Einheiten, was einem Zuwachs von fast 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Im Jahr 2022 wurden etwa 10.800 Wohnungen in neuem Gewand geschaffen. Dies geht aus einem Bericht des Immobilienportals RentCafe hervor.

Ein markanter Teil der sogenannten adaptive reuse apartments entstand aus ehemaligen Hotels, ungefähr ein Drittel der Gesamtzahl. 28 Prozent waren einst Bürogebäude, was das erste Mal seit 2012 ist, dass mehr Wohnungen aus Hotels als aus Büros konvertiert wurden. Von den weiteren neu geschaffenen Einheiten befanden sich 15 Prozent in alten Fabrikgebäuden, 9 Prozent in ehemaligen Lagerhallen und 12 Prozent in sonstigen Gebäudetypen.

Der Anstieg im letzten Jahr war eine Rückkehr zu einem längerfristigen Aufwärtstrend. Laut dem RentCafe-Bericht wurden im Jahr 2010 insgesamt 6.091 adaptive reuse Einheiten erstellt. Die Zahl erreichte ihren Höhepunkt mit 16.533 Einheiten im Jahr 2017, und seit 2018 bis 2021 wurden durchschnittlich etwa 12.300 Wohnungen jährlich umgewandelt.

In vielen Städten sorgt bereits ein großes Projekt für einen spürbaren Unterschied. Manhattan führte im letzten Jahr mit der Umwandlung von 733 Einheiten aus ehemaligen Hotels – hauptsächlich in der 525 Lexington Avenue, dem früheren New York Marriott East Side, das jetzt als Studentenwohnheim dient. Peachtree Corners, ein Vorort von Atlanta, Georgia, schuf die meisten Büro-zu-Wohnung-Umwandlungen, insgesamt 295, dank eines einzigen umgebauten Bürogebäudes.

Hotels eignen sich oft besser für eine Umwandlung in Wohnraum, da bereits einzelne Zimmer vorhanden sind. In den letzten Jahren haben ein Rückgang des Tourismus und steigende Schuldenkosten einige Hotelbesitzer dazu veranlasst, umkämpfte Immobilien zur Konversion abzugeben.

Die Umwandlungen von Bürogebäuden hingegen erfordern üblicherweise komplexere Renovierungsarbeiten. Die Analysten von RentCafe betonen, dass nach der letzten großen Rezession, als ältere Bürogebäude mit geeigneten Grundrissen verfügbar wurden, die Transformationen von Büros zunahmen. Nun werden aufgrund der bereits geplanten oder im Gange befindlichen Vorhaben Büroumbauten voraussichtlich wieder die Führung übernehmen, da mehr Remote-Arbeit die Nachfrage nach Büroraum reduziert und somit mehr Platz zur Verfügung steht.