19. Mai, 2024

Märkte

Zurückhaltender Start für deutsche Bundesanleihen

Zurückhaltender Start für deutsche Bundesanleihen

Die Handelswoche beginnt für deutsche Staatsanleihen mit einem leichten Dämpfer. Der maßgebliche Futures-Kontrakt für deutsche Bundesanleihen, der Euro-Bund-Future, verzeichnete einen kleinen Rückgang von 0,05 Prozent und notierte damit bei 130,81 Punkten. Indes blieb die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen konstant bei 2,51 Prozent.

Zum Auftakt der Woche ist keine hohe Dynamik an den Finanzmärkten zu erwarten. Wichtige Wirtschaftsdaten, die für entscheidenden Schwung sorgen könnten, sind für die nächsten Tage angesetzt. Auch wenn einige Vertreter der Zentralbanken Reden halten werden, sind keine Impulse durch hochrangige Entscheidungsträger der geldpolitischen Institutionen in Sicht. Aktuell herrscht in den Finanzkreisen große Antizipation hinsichtlich der Fragestellung, wann und wie die großen Zentralbanken, besonders die der Vereinigten Staaten, eine Wendung in ihrer straffen Geldpolitik einleiten könnten.