22. April, 2024

Technologie

Zukunft der Technologie im Fokus: Apple lädt zur WWDC im Juni

Zukunft der Technologie im Fokus: Apple lädt zur WWDC im Juni

Die Tech-Giganten rüsten sich für die Präsentation ihrer neuesten Errungenschaften: Apple kündigte seine jährliche Entwicklerkonferenz WWDC für den Zeitraum vom 10. bis 14. Juni an. Ähnlich den Vorjahren, bleibt das Format unter dem Einfluss der Pandemie hauptsächlich digital und kostenfrei zugänglich. Eine kleine Zahl von Entwicklern und Studierenden erhält jedoch die Chance, zum Auftakt physisch in Cupertino präsent zu sein.

Auf der WWDC erwarten Beobachter traditionell Einblicke in neue Softwarefunktionen und Geräte des Herstellers aus Cupertino. Nachdem im Vorjahr die Computer-Brille Vision Pro vorgestellt wurde, die im Februar in den Verkauf ging, könnte in diesem Jahr das Feld der Künstlichen Intelligenz eine zentrale Rolle einnehmen. Mit Blick auf den Tech-Sektor hat besonders der Chatbot ChatGPT das Interesse geschärft: Mit seiner Fähigkeit, menschenähnliche Texte zu generieren, legt er die Messlatte hoch und schickt sich an, Dienste wie Apples Siri Konkurrenz zu machen. So gerät der Einsatz von KI-Technologien, die bisher größtenteils unsichtbar blieben, zunehmend in den Vordergrund des Nutzerinteresses.

Derweil plant auch Google seine Entwicklerkonferenz Google I/O in Mountain View für Mitte Mai, die ebenfalls eine starke Online-Komponente haben wird, ergänzt durch Veranstaltungen in geringerem Umfang vor Ort. Branchenkenner rechnen hier ebenso mit einem Schwerpunkt auf Künstlicher Intelligenz. Im Gegensatz dazu konnte der Chip-Hersteller Nvidia bei seiner Konferenz GTC vor Kurzem wieder tausende Teilnehmer in San Jose zusammenbringen – ein Zeichen dafür, dass physische Events langsam wieder an Fahrt gewinnen.