20. Juni, 2024

Züricher Börse

Die Züricher Börse, auch bekannt als SIX Swiss Exchange, ist die größte und bedeutendste Börse in der Schweiz. Sie bietet eine Plattform für den Handel mit Aktien, Anleihen, strukturierten Produkten, ETFs, Devisen und weiteren Finanzinstrumenten. Als Teil des Schweizer Finanzmarktes ist die Züricher Börse ein wichtiges Bindeglied zwischen Anlegern, Emittenten und Intermediären.

Die Geschichte der Züricher Börse reicht bis ins Jahr 1850 zurück, als ihre Gründung durch den Verein für den Handel in Effekten Effektenverein stattfand. Seitdem hat sich die Börse stetig weiterentwickelt und ist zu einem internationalen Finanzzentrum geworden. Heute ist die Züricher Börse ein wichtiger Akteur im europäischen und globalen Finanzmarkt.

Als regulierter Markt unterliegt die Züricher Börse den Bestimmungen der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) sowie den geltenden schweizerischen und internationalen Vorschriften. Die Börse bietet ein effizientes und transparentes Handelssystem, das es den Teilnehmern ermöglicht, Wertpapieraufträge elektronisch und in Echtzeit abzuwickeln.

Die Züricher Börse ist bekannt für ihre hohe Liquidität und ihre breite Palette an handelbaren Instrumenten. Neben den traditionellen Aktien- und Anleihemärkten bietet die Börse auch einen speziellen Handelsplatz für strukturierte Produkte, auf dem Anleger von innovativen Finanzinstrumenten profitieren können. Darüber hinaus ist die Züricher Börse eine bedeutende Handelsplattform für Devisen, wobei der Schweizer Franken eine besondere Rolle als sicherer Hafen einnimmt.

Als Teil der SIX Group, einer führenden Anbieterin von Finanzdienstleistungen in der Schweiz, hat die Züricher Börse eine starke Position im Markt inne. Sie ermöglicht den Anlegern den Zugang zu internationalen Unternehmen und eröffnet ihnen vielfältige Investitionsmöglichkeiten. Mit ihrem hohen Maß an Integrität, Sicherheit und Effizienz ist die Züricher Börse ein vertrauenswürdiger Partner für Anleger und Emittenten aus aller Welt.