27. Mai, 2024

Politik

Xi Jinping empfängt Putin zu strategischem Dialog in Peking

Xi Jinping empfängt Putin zu strategischem Dialog in Peking

Inmitten anhaltender geopolitischer Spannungen ist der russische Staatschef Wladimir Putin zu einem bedeutungsvollen Staatsbesuch in China eingetroffen. Der Gast aus Moskau wurde am Donnerstagvormittag vom chinesischen Präsidenten und Parteichef Xi Jinping feierlich in der Großen Halle des Volkes in Peking zum Dialog empfangen. Dies berichten die staatlichen Medien beider Nationen. Neben geplanten bilateralen Gesprächen sieht Putins Agenda ebenfalls einen Besuch der industriell geprägten Stadt Harbin im Norden Chinas vor, wo eine russisch-chinesische Messe seine Teilnahme erwartet.

Die Reise markiert Putins erste Auslandstour seit dem Antritt seiner fünften Amtsperiode, die gerade einmal zehn Tage zurückliegt. Beobachter erwarten mit Spannung den Abschluss diverser Kooperationsabkommen zwischen den beiden Großmächten. Symbolträchtig erscheint zudem die Wahl Pekings als initialen Anlaufpunkt durch Putin, spiegelte doch auch Xi mit seinem ersten Besuch nach Beginn seiner dritten Amtszeit in Russland, die enge strategische Verbindung der beiden Länder wider.

Die aktuelle Wirtschaftssituation verleiht dem Treffen weitere Brisanz, da Russland infolge seines militärischen Eingreifens in der Ukraine mit umfassenden Sanktionen des Westens konfrontiert ist. Hierdurch rückt China als essenzieller Handelspartner umso stärker in den Fokus Moskaus. Derweil kritisieren Deutschland, die USA und andere Verbündete der Ukraine das Verhalten Chinas als unzureichend, da die Regierung in Peking aus ihrer Sicht zu wenig Druck auf Russland ausübt und sogar eine indirekte Unterstützung Moskaus durch die Belieferung kriegsrelevanter Bauteile ermöglichen könnte.