12. April, 2024

Politik

World Central Kitchen: Humanitäre Helfer im Gazastreifen bei Luftangriff getötet

World Central Kitchen: Humanitäre Helfer im Gazastreifen bei Luftangriff getötet

Die internationale Hilfsorganisation World Central Kitchen beklagt den tragischen Verlust mehrerer Teammitglieder im Gazastreifen. Der Gründer der humanitären Organisation, der renommierte spanische Koch José Andrés, machte über die soziale Plattform X – ehemals bekannt als Twitter – die israelische Regierung für eine Serie tödlicher Luftangriffe verantwortlich. Andrés appellierte nachdrücklich an die israelische Führung, das als 'wahllos' kritisierte Töten zu unterlassen und humanitäre Helfer sowie Zivilisten zu schonen. Er forderte ein Ende der Einschränkung von Hilfsangeboten und betonte die Notwendigkeit, Lebensmittel nicht als Werkzeug des Konfliktes zu missbrauchen. Mit einem bewegenden Aufruf unterstrich Andrés die Dringlichkeit von Frieden und menschlicher Solidarität, die unverzüglich beginnen müsse.

In einer Erklärung durch den Kommunikationsdienst Telegram gab Israels Militär bekannt, dass eine umfassende Untersuchung des Vorfalls eingeleitet wurde. Es handele sich um eine hochrangige Prüfung der Geschehnisse, um die tragischen Umstände, die zum Tod der Hilfsorganisationmitarbeiter führten, vollständig zu ergründen.