23. Juni, 2024

Politik

Warnung vor Handelskonflikt: Lindner mahnt zur Vorsicht bei Strafzöllen auf chinesische Güter

Warnung vor Handelskonflikt: Lindner mahnt zur Vorsicht bei Strafzöllen auf chinesische Güter

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat auf dem Gipfel der G7-Finanzminister in Norditalien zur Achtsamkeit im Umgang mit potenziellen Strafzöllen gegen chinesische Produkte appelliert. Mit einem Plädoyer für eine objektive Prüfung der Vorwürfe gegenüber China stellte er sich gegen unmittelbar protektionistische Maßnahmen und mahnte, den freien Welthandel nicht zu schwächen. 'Handelskriege kennen nur Verlierer. Man kann sie nicht gewinnen', konstatierte der Freidemokrat, während er zugleich auf eine Lösung im Rahmen der Welthandelsorganisation hoffte. Die Diskussion wurde durch den jüngsten Schritt der USA befeuert, welche Sonderzölle von bis zu 100 Prozent auf bestimmte Importe, darunter Elektroautos, aus China eingeführt hatten. Die EU prüft indes ähnliche Maßnahmen, hat aber noch keine Entscheidung über mögliche Strafzölle getroffen. China, vertreten durch seine Handelskammer in Brüssel, signalisierte als Reaktion auf solche Maßnahmen mögliche Gegenaktionen, die negative Auswirkungen auf europäische und US-amerikanische Automobilproduzenten haben könnten. Lindner macht damit deutlich, dass jede Reaktion auf unfaire Wettbewerbspraktiken wohlbedacht und koordiniert erfolgen sollte, um keinen globalen Handelskonflikt zu provozieren.