21. Juni, 2024

Märkte

Wall Street trotzt schwachen Start: Technologiewerte setzen Höhenflug fort

Wall Street trotzt schwachen Start: Technologiewerte setzen Höhenflug fort

Der US-Aktienmarkt zeigte sich am Freitag trotz eines wackeligen Starts aufgrund überraschend robuster Arbeitsmarktdaten letztlich unbeeindruckt. Insbesondere Technologiewerte, die zunächst ihre jüngste Rekordrally reflektierten, erlangten nach einem kurzen Einbruch wieder an Stärke. Dieser wahre Höhenflug wird von zwei Hauptfaktoren angetrieben: dem Boomthema Künstliche Intelligenz (KI) und der Hoffnung auf eine Zinswende.

Der Nasdaq 100 erreichte mit 19 075 Punkten einen neuen Höchststand, nachdem er kurzzeitig um 0,3 Prozent auf 18 958 Punkte abgefallen war. Seit Jahresbeginn konnte der Index somit um beeindruckende 13,5 Prozent zulegen. Ebenso eindrucksvoll entwickelte sich der marktbreite S&P 500, der mit einem Plus von 0,3 Prozent auf einen weiteren Rekordwert von 5370 Punkten drehte.

Auch der Leitindex Dow Jones Industrial Index zeigte sich robust und verbuchte einen Zuwachs von 0,6 Prozent auf 39 105 Punkte, was ihn auf einen Wochenhöchststand hob. Allerdings bleibt er mit einem Jahresplus von nur 3,7 Prozent deutlich hinter den anderen beiden Indizes zurück.

Nach der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten ist Helaba-Experte Ralf Umlauf der Ansicht, dass eine Zinssenkung der US-Notenbank in der kommenden Woche nahezu ausgeschlossen sei. "Die Zinssenkungserwartungen werden auch für den weiteren Jahresverlauf nochmals gedämpft," fügte er hinzu. Anleger scheinen sich jedoch bereits mit einer verzögerten Zinswende arrangiert zu haben.

Im Wettstreit um die Krone des höchsten Marktwerts haben Microsoft die Nase vorn, während Apple ihren Abstand gegenüber dem aufstrebenden Nvidia vergrößert. Der Chipkonzern und KI-Profiteur erreichte am Mittwoch als drittes US-Unternehmen die 3-Billionen-Dollar-Marke, fiel jedoch nach einem Abschlag von 1,4 Prozent wieder unter diese Schwelle. Der Marktwert von Apple und Microsoft liegt hingegen weiterhin leicht oberhalb von 3 Billionen US-Dollar, wobei beide Unternehmen kleine Zuwächse verzeichneten.