22. Februar, 2024

Wirtschaft

Vorausschauende Strategie: BASF baut auf globale Absicherung und Wachstum in China

Vorausschauende Strategie: BASF baut auf globale Absicherung und Wachstum in China

Im Angesicht der bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen äußerte sich Dirk Elvermann, Finanzchef des Chemieriesen BASF, optimistisch über die Aufrechterhaltung eines freien Welthandels. Egal wer die Wahlen gewinne, die Notwendigkeit einer starken und verantwortungsvollen USA im globalen Handel sei unstrittig. BASF sei dabei, seine Präsenz in den Vereinigten Staaten – einem herausragenden Markt für das Unternehmen – nicht nur zu sichern, sondern auch strategisch zu erweitern. Mit mehr als einhundert Standorten und rund 13.000 Angestellten auf US-amerikanischem Boden und einem Umsatz von über 20 Milliarden Euro im Jahr 2022, bekräftigt BASF den Stellenwert Nordamerikas. Dennoch werden politische Unsicherheiten und das mögliche Spannungsverhältnis unter Präsident Trump von Experten kritisch beobachtet. Liana Fix, Historikerin und Expertin des Council on Foreign Relations, merkte an, dass Trumps frühere Amtszeit von einer Europa-Politik geprägt war, die weniger auf gemeinsamen Werten fußte. Gleichzeitig betonte Elvermann, dass das gestiegene Maß an globaler Unsicherheit eine Herausforderung darstelle, auch in Bezug auf die umfangreichen Investitionen in China. China, als zweiter wichtiger Pfeiler in der Strategie von BASF, beweist seine Rolle als zentraler Wachstumsmarkt trotz nachlassender Wachstumsraten. Das Unternehmen hat dies bereits in seine Investitionspläne integriert und setzt auf lokale Fertigung und Finanzierung zur Minimierung von Risiken. Bis zum Jahr 2030 prognostiziert BASF, dass China 80 Prozent des weltweiten Wachstums in der chemischen Industrie generieren wird, wobei der Konzern plant, seinen Umsatzanteil in China von derzeit 15 auf etwa 20 Prozent zu steigern. Das jüngste Vorgehen, Anteile an zwei Joint Ventures in Korla abzustoßen, reflektiert zudem die Ethik des Unternehmens, die auch unter schwierigen Bedingungen gewahrt bleiben soll.