22. Februar, 2024

Wirtschaft

Volkswagen setzt verstärkt auf Brasilien: Milliarden-Investitionen und neue Modelle geplant

Volkswagen setzt verstärkt auf Brasilien: Milliarden-Investitionen und neue Modelle geplant

Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen verstärkt seine Bemühungen auf dem brasilianischen Markt mit einer substanziellen Aufstockung der geplanten Investitionen. Der bereits festgesetzte Investitionsrahmen von sieben Milliarden Reais wird in einem kühnen Schritt bis zum Jahr 2028 auf insgesamt stolze 16 Milliarden Reais erhöht, was rund drei Milliarden Euro entspricht.

Mit diesem finanziellen Engagement sind auch ehrgeizige Projektziele verbunden: In den kommenden Jahren sollen 16 neue Fahrzeugmodelle lanciert werden. Besonders zukunftsträchtig erscheint dabei die Ankündigung, dass unter diesen Modellen auch Hybrid- und Elektrofahrzeuge zu finden sein werden. Ein bemerkenswerter Zuwachs an Vielfalt für den bevölkerungsreichen und zunehmend umweltbewussten brasilianischen Markt.

Eines der künftigen Highlights des erweiterten Portfolios ist ein Pick-up, dessen Fertigung im Werk Sao José dos Pinhais angesetzt ist. Zudem weckt ein komplett in Brasilien entwickeltes und in Taubaté produziertes Fahrzeug bereits vor seiner Präsentation Neugier. Die Weiterentwicklung der Antriebstechnologie bleibt dabei nicht auf der Strecke: Ein neu konzipierter Motor für Hybridfahrzeuge wird in der Produktionsstätte in Sao Carlos gefertigt.

Hinter der enormen Kapitalerhöhung steht das ambitionierte Ziel der „Entwicklung und Produktion innovativer Projekte, die sich auf die Dekarbonisierung in den vier Werken von Volkswagen do Brasil konzentrieren“, wie aus Unternehmenskreisen zu vernehmen ist. Ein Schritt, der den Fokus auf Nachhaltigkeit und Zukunftstechnologie legt und gleichzeitig die Stellung von Volkswagen in Brasilien festigen könnte.

Die Erfolgszahlen aus dem Vorjahr unterstreichen die Bedeutung Brasiliens für Volkswagen. Mit einem kräftigen Absatzwachstum um 29,5 Prozent auf 345.039 Fahrzeuge und einem Marktanteil von 15,8 Prozent hat sich der Autohersteller als starker Wettbewerber etabliert und rangiert aktuell hinter Fiat auf dem zweiten Platz. Insbesondere das Modell VW Polo konnte sich im Jahr 2023 über die Ehre des meistverkauften Autos in Brasilien freuen.