21. Juni, 2024

Politik

USA erhöht Druck auf Israel zur Beendigung des Gaza-Krieges

USA erhöht Druck auf Israel zur Beendigung des Gaza-Krieges

Der Druck der Vereinigten Staaten auf Israel, den Gaza-Krieg zu beenden, bleibt hoch. Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby, erklärte am Sonntag in der Fernsehsendung "The Week" bei ABC News, dass die meisten militärischen Ziele Israels in Gaza bereits erreicht seien. Die Hamas stelle zwar weiterhin eine Gefahr dar, besitze jedoch nicht mehr die Mittel, ähnliche Attacken wie am 7. Oktober durchzuführen.

Präsident Joe Biden hatte am Freitag einen detaillierten Entwurf für einen Gaza-Deal vorgestellt und betont, dass nun die Zeit gekommen sei, den Krieg zu beenden. Israel führt seine Offensive jedoch fort, bis alle Ziele, einschließlich der Zerstörung der Hamas, erreicht sind.

Der Vorschlag für einen Friedens-Deal in Gaza umfasst drei Phasen und hat bereits die Zustimmung Israels erhalten, wie die US-Regierung mitteilte. Kirby unterstrich am Sonntag, dass die USA von Israel eine Waffenruhe erwarten, wenn die Hamas dem Plan zustimmt. Eine offizielle Reaktion der Hamas steht noch aus.

Die erste Phase des Plans sieht eine uneingeschränkte Waffenruhe für sechs Wochen vor, verbunden mit einem Rückzug der israelischen Streitkräfte aus dicht besiedelten Gebieten in Gaza. Eine bestimmte Gruppe von Geiseln, darunter Frauen, Ältere und Verletzte, würde freigelassen. Gleichzeitig sollen Hunderte in Israel inhaftierte Palästinenser freikommen.

Kirby verdeutlichte bei ABC News, dass bei einer Einigung zunächst die erste Phase beginnt. Dies würde die Freilassung einiger Geiseln, die Wiederherstellung von Ruhe und die Erhöhung humanitärer Hilfen auf bis zu 600 Lastwagen ermöglichen. In der zweiten Phase sollen die Kämpfe dauerhaft beendet und die restlichen Geiseln freigelassen werden. Die letzte Phase umfasst den Wiederaufbau des Gazastreifens.

Die Gewalt begann am 7. Oktober, als Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen ein Massaker im Süden Israels verübten. Über 1200 Menschen starben auf israelischer Seite, und über 250 wurden in den Gazastreifen entführt. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive. Laut der Gesundheitsbehörde im Gazastreifen, die von der Hamas kontrolliert wird, sind seitdem mehr als 36 000 Menschen getötet und über 82 000 verletzt worden.